Fairnopoly’s neue Crowdfunding-Kampagne gestartet!

Crowdfounding 4 Fair Trade
Crowdfounding 4 Fair Trade
12.12.2013 16:25

... Oder: Keine Tanne, keine Gans, keine Geschenke – Wie man nachhaltig Weihnachten feiert

Das Social Startup Fairnopoly, http://fairnopoly.de/ , hat vor kurzem seine dritte Crowdfunding-Kampagne gestartet: http://www.startnext.de/fairnopoly2/

Damit soll der Marktplatz wirtschaftlich weiter unabhängig werden. Denn Fairnopoly gehört nicht einem Unternehmen, denn das Besondere: Fairnopoly gehört seinen Benutzern. In Form einer Genossenschaft, deren Mindestanteil bei minimal 50 und maximal bei 10.000 EUR liegt ist das echt ein Schnäppchen. Der einmalige Eintritt zu einem Konzert kostet heute ja auch schon fast 100 EUR. Also, statt immer nur zu hören, mal selber die Melodie mit gestalten. Mein Tipp: Die Geno-Anteile eigenen sich auch hervorragend als “Last Minute” Geschenk.

Mehr über die Genossenschaft und Fairnopoly erfahrt ihr auch im Wiki/Blog des Projektes http://info.fairnopoly.de/ oder auf der Crowdfounding Seite. (*)

Fairnopoly

Die Handelsplattform Fairnopoly ist als eine Genossenschaft organisiert und will sich als faires Modell zu den bekannten Online Marktplätzen etablieren. Am 12.12.2012 wurde die Genossenschaft gegründet, seit dem 24.09. ist die Seite online: https://www.fairnopoly.de/ – Fairnopoly feuert also heute auch seinen 1. Geburtstag. *Herzlichen Glückwunsch* !! Mit Fairnopoly wollen die Macher hinter Fairnopoly zeigen, dass auch Unternehmen, die Wert auf Transparenz, Partizipation und Fairness beim Umgang mit allen Beteiligten legen, wirtschaftlich erfolgreich sein können. (0)

Panel

Fairnopoly bietet nach nur 2,5 Monaten Online schon ein sehr großes und breites Sortiment an neuen, gebrauchten, fair gehandelten und/oder Öko-Produkten. Was mir besonderst gut gefällt: Man kann auch direkt Kontakt zum Hersteller aufnehmen. Bei kleineren Unternehmen antwortet da noch der oder die Chefin höchstpersönlich. Hier nur mal ein kleiner Auszug:
Bücher (Fachliteratur, Belletristik, Ratgeber) Bekleidung Nahrung Dinge verschenken – und das kostenlos ohne Provision u.v.m.
Nächstes Jahr unter anderem geplant:
Dienstleistungen (Bald auch die meine) Tauschen
Als Einzelperson kann man sich sofort einen Account machen, neue, gebrauchte und Faire Produkte einstellen oder auch “nur Kaufen”. Der Eintritt in die Genossenschaft ist mit dem üblichen Prozedere verbunden. Wer hier Interesse hat soll sich gleich an das Team wenden. Genauso wie Einzelmitglieder aufgenommen werden, können sich auch sozial engagierte Gruppen bei Fairnopoly akkreditieren lassen und den Marktplatz als Spendenplattform nutzen. Gerade geht es wieder duch die Medien: TTIPP, ACTA oder SOPA und Co. Auch hier gilt das leicht abgewandelte Motto: Eine andere (Handels) Welt ist möglich”. Und bei Fairnopoly ist auch noch jeder aufgerufen, das mit zu gestalten. Braucht es da noch mehr Gründe mit zu machen?

Startnext

Achja, und natürlich ist Fairnopoly Open Source, veröffentlicht unter der AGPL Eine API und Quellcode gibt es auf GITHUB, https://github.com/fairnopoly. Für weitere Infos diesbezüglich wünschen sich die Betreiber der Plattform aber gerne eine vorab Kommunikation. Es wäre nicht das erste mal das in der Community von 2 Seiten gleichzeitig an ein und der selben Stelle gelötet wird. Aber das ist sicherlich die kleinste Hürde bei der (Weiter-) Entwicklung.
Links: (*) http://www.startnext.de/fairnopoly2/
(0) http://info.fairnopoly.de/ueberuns/
(1) http://info.fairnopoly.de/fairnopoly-wird-eins/


Kommentare

1087 Hits
Wertung: 206 Punkte (21 Stimmen)

Infos zum Autor

Michael a/k/a majestyx

Michael (Majestyx) Kappes

Inhaber einer kleinen IT Firma, arbeitet seit über 10 Jahren mit Freier Software.
(http://glx-consult.com)

Aktives Mitglied der FSFE Berlin (Fellow)
(http://blogs.fsfe.org/majestyx/)

Die meisten Wege legt er zu Fuß, per Rad oder Öffentlichen Verkehrsmitteln zurück. Sein Interesse gilt ins besonders der gegenseitigen Beeinflussung von Sozialen und gesellschaftspolitischen Bereichen auf und von Freier Software.

Zum Blog von Michael (Majestyx) Kappes →