Home / User-Blogs / Majestyx-Blog / Am 31.März ist wieder Document Freedom Day !!

Am 31.März ist wieder Document Freedom Day !!

Am 31.März ist wieder Document Freedom Day !!

→ Zum Blog von Michael (Majestyx) Kappes

Der DFD [1] ist ein jährlich wiederkehrendes Event um auf offene Standards hinzuweisen. Hierzu hat die FSFE wieder eine WikiSeite eingerichtet und ruft zum Mitmachen auf. Außergewöhnliche Ideen sind explizit gefragt. ;) Obwohl es noch keine allgemein anerkannte Definition für offene Standards gibt, hat sich auch der Bundestag vor drei Jahren mit der Frage beschäftigt und einen Beschluss gefasst, in dem steht: „Ziel ist der Einsatz offener Dokumentenstandards, um den Wettbewerb zu fördern.“ Weiterhin definiert der Bundestag offene Standards so: "Standards sollen dann als „offen“ betrachtet werden, wenn sie den Austausch zwischen verschiedenen Plattformen und Applikationen ermöglichen und ausreichend dokumentiert sind. Die Schnittstellen müssen offen gelegt und die technischen Spezifikationen umsetzbar sein. Die Ausgestaltung der Nutzungsbedingungen soll dabei den Vorgaben der internationalen Standardisierungsorganisationen entsprechen.“ - Beschlussfassung für den Bundestag (Quelle: Drks. 16/5927 vom 4. Juli 2007 )

Es wird wieder rund um den Globus Aktionen geben. In Brasilien in Vitória/ES wird es am Abend des 31. März an einer Lokalen Universität wieder eine größere Feier geben. In Veracruz Mexico feiern die Lokalen LUG [2] an verschieden Plätzen Und Italien hat auch schon eine Seite eingerichtet für ihre Aktionen.[3] Wie schon im letzten Jahr wird es auch wieder einen Schwerpunkt DFD in Indiens Schulen geben. Erste Infos aus Guwahati (Assam) liegen dazu schon vor. Und im April wird auch noch in Tunesien ein DFD gefeiert. Der DFD ist ein gutes Beispiel dafür, wie offenen Standards gemeinsam gefeiert und genutzt werden können – von jedem und ohne große technische Hürden. Und falls doch mal was klemmt, gibt es auch hier eine rege Community wie beispielsweise die User rund um OpenOffice. [4] Weiterhin gibt es auch schon eine menge kommerzieller Unternehmen die zu offenen Standards Support anbieten.

Ach ja, auch wenn es den Anschein hat, dass sich ein Riese so langsam öffnet, hier noch ein kleiner Lesetipp in englisch, warum man geschlossene Produkte nicht (mehr) einsetzen sollte.(Summary: Never even try to use M$ Office) [5]

[1] http://www.documentfreedom.org/

[2] http:://www.veralinux.org

[3] http://www.fsugitalia.org/eventi/doku.php?id=dfd:dfd10

[4] http://user.services.openoffice.org/en/forum/index.php

[5] Summary: Never even try to use M$ Office ( Excerpts from http://homembit.com/2009/05/microsoft-now-attempt-to-fragment-odf.html)

Bookmark and Share

Kommentare

517 Hits
Wertung: 0 Punkte (3 Stimmen)

Infos zum Autor

Michael a/k/a majestyx

Michael (Majestyx) Kappes

Inhaber einer kleinen IT Firma, arbeitet seit über 10 Jahren mit Freier Software.
(http://glx-consult.com)

Aktives Mitglied der FSFE Berlin (Fellow)
(http://blogs.fsfe.org/majestyx/)

Die meisten Wege legt er zu Fuß, per Rad oder Öffentlichen Verkehrsmitteln zurück. Sein Interesse gilt ins besonders der gegenseitigen Beeinflussung von Sozialen und gesellschaftspolitischen Bereichen auf und von Freier Software.

Zum Blog von Michael (Majestyx) Kappes →