Home / User-Blogs / Majestyx-Blog / Alternativen zu SKYPE©

Iconempire© CC
Iconempire© CC

Alternativen zu SKYPE©

→ Zum Blog von Michael (Majestyx) Kappes

Wie auch hier in der LC schon berichtet hat Microsoft den VoIP Client Skype für ca. 8,5 Mio Dollar gekauft. Diese Nachricht wirft natürlich die Frage auf was aus der Linux Version von Skype© wird. Bis dato wurde der Linux Client sowieso schon recht Stiefmütterlich behandelt. Warum diese Deal auch das „Aus“ für den Linux Client sein könnte erklärt der Blogbeitrag bei Linuxundich sehr schön. Und nun wird auch die Asterisk API von Skype eingestampft. Zeit sich nochmals intensiv den Alternative zu widmen. In einem älteren Tipp der Woche habe ich die Marktmacht und Sicherheitsprobleme von Skype schon einmal beanstandet. Im TdW finden Sie die Links zu diesen Sicherheitsproblemen, Umsteiger Tipps und Infos zur Installation und Konfiguration von Ekiga. Die Argumente der Sicherheitsproblematik in diesem Tipp der Woche, sind in Englischer Sprache und als öffentliche Blogbeiträge oder IT Nachrichten in das Netz gestellt worden. Benutzen Sie die Linkssammlung oder den TdW einfach als Fußnote in einer Email für ganz hartnäckige Fälle. Quelle: IT World Artikel

Empathy: ist das Standart Messaging Programm der Aktuellen GNOME Versionen. Es unterstützt: Text, Voice, und Video Chat sowie Dateiübertragung mittels der gängigsten Protokolle. Empathy nutzt Telepathy für den Protokoll Support und das Benutzerinterface basiert auf Gossip. Empathy unterstützt auch das sogenanntes Multi-Protocol: Google Talk (Jabber/XMPP), MSN, IRC, Salut, AIM, Facebook, Yahoo!, Gadu Gadu, Groupwise, ICQ and QQ. Im Grunde also alle Protokolle die auch Pidgin benutzt.

Da aber Gnome nicht von allen Benutzern präferiert wird hier noch ein paar weitere VoIP Clients die sich in der Freien Software Community etabliert haben.

iconempire©

MMS Send

Ekiga: Für mich ist das der VoIP Client schlecht hin. Ehemals als GnomeMeeting gestartet unterstützt Ekiga auch das H.323 Videoconferencing Protokoll. Mit diesem Protokoll kann man sogar Microsoft NetMeeting machen.

GNU Telephony ist ein Projekt das zuletzt den 1.0 Status erreicht hat. Mit dem Release des GNU SIP Witch 1.0, einem SIP Server, ist dies das freiste Programm. Und damit für Endanwender leider kaum zu gebrauchen. Bis dato. Aber GNU Telephony ist für Entwickler geeignet die mal ganz tief in die Materie einsteigen wollen.

Google Chat / Google Talk / Google Voice. Alle 3 Namen erscheinen auch im ursprünglichen, englischsprachigen Artikel. Google macht es den Anwendern nicht gerade leicht oder gar transparent auf welchen Namen oder Dienst sie sich nun einigen. Der Autor schreibt das ihn die Recherche an die Story: „The blind men and the elephant.“ erinnerte. Zitat: „Depending on what part of the elephant you're touching, you'll have an entirely different perception of the whole beast.“ Da Google ganz offen Usertracking macht ist diese Software mit Vorsicht zu genießen.

Jitsi, ehemals der SIP Communicator, und der ist wohl der einzige „full-featured Linux VoIP Client“ Es unterstützt: SIP, XMPP, VoIP to AIM, Windows Live, Yahoo! Und eine menge anderer. Es gibt sogar Versionen für Windows und Mac. Die Entwickler schreiben das sie auch einen Android Port planen. Der Englische Bericht schreibt das dieses Programm unter Ubuntu, Mint und openSUSE klaglos funktioniert. Leider ist dieser Client nicht der schnellste, was gegebenenfalls daran liegt das der Client auf Java Applikation(en) beruht. Und es gibt noch Probleme mit der Kommunikation zu Ekiga, diese sprechen von einigen Protokoll Problemen. Wer aber schon ein SIP Network (Server) betreibt kann via Iptel und ippi kommunizieren.

iconempire©

Mobil Fon

Linphone Bestandteil der Distribution Linspire Linux (Nun Xandros) und funktionert leider nur eingeschränkt. Denn Linphone ist „nur“ ein rein SIP- basierendes Softphone. Der Vorteil dieser Software ist aber das diese nicht nur unter Linux, Macs und Windows PCs installiert werden kann. In den kommenden Versionen soll auch Android, iPhone und BlackBerry unterstützt werden.

Als Fazit nennt der Verfasser des Engl. Beitrages: das Linphone arbeitet OK, zog Ihm aber nicht die Schuhe aus. Was ich mal frei mit „keine positiven Überraschungen“ übersetzen möchte. Jitsi macht den besten Eindruck für die Zukunft und Google hat leider die meiste „Real-World Functionality.“

call me... ;)

majestyx@ekiga.net

Bookmark and Share

Kommentare
Fraglich
Rents (unangemeldet), Montag, 30. Mai 2011 18:07:07
Ein/Ausklappen

.. ist leider, ob sich die Nichtlinuxgemeinde damit abfindet, wieder andere Software zusätzlich zu installieren, nur weil Skype nun M$ ist.
Ich finde den Aufkauf leider auch nicht prickelnd.
Rents
PS: Ich glaube der Betrag waren 8,5 Milliarden, nicht Millionen(Schnäppchen), oder?! :-)


Bewertung: 162 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

1784 Hits
Wertung: 142 Punkte (3 Stimmen)

Infos zum Autor

Michael a/k/a majestyx

Michael (Majestyx) Kappes

Inhaber einer kleinen IT Firma, arbeitet seit über 10 Jahren mit Freier Software.
(http://glx-consult.com)

Aktives Mitglied der FSFE Berlin (Fellow)
(http://blogs.fsfe.org/majestyx/)

Die meisten Wege legt er zu Fuß, per Rad oder Öffentlichen Verkehrsmitteln zurück. Sein Interesse gilt ins besonders der gegenseitigen Beeinflussung von Sozialen und gesellschaftspolitischen Bereichen auf und von Freier Software.

Zum Blog von Michael (Majestyx) Kappes →