Gimp, erste Versuche

Gimp, erste Versuche
29.09.2009 21:30

Habe mich heute mal an Gimp herangewagt, nachdem ich normalerweise mit PhotoImpact arbeite und selten mit Photoshop. Bin positiv überrascht und will mal alles ausprobieren was es so an Möglichkeiten gibt. Es dünkt mich nicht kompliziert, hat viele vorinstallierte und einfach zu handhabende Features die Spass machen. Vor allem will ich unbedingt ausprobieren, wie komfortabel es ist, Objekte auszuscheniden und so etwas wie Collagen zu machen.
Dann habe ich eine Tagebuch Software gesucht, die meinen Ansprüchen entspricht. Würde gerne die "Illusion" haben, dass es ein Buch zum Umblättern ist, Fotos einfügen, Passwort geschützt, nicht PC gebunden sondern auch vom USB Stick zu gebrauchen. Und Linux und Windows fähig, da ich es meinen Söhnen schenken will wenn es fertig ist. Bin noch nicht fündig geworden, obwohl ich viele angeschaut habe und auch in den Foren am Lesen war.

Einen schönen Abend wünsche ich Euch


Kommentare
iDailyDiary
Bikerpete (unangemeldet), Donnerstag, 01. Oktober 2009 15:30:23
Ein/Ausklappen

Naja - ich kenne nur eine Windows Software mit der Buchoptik:
http://www.splinterware.com/products/idailydiary.htm
Aber vielleicht läuft die ja mit Wine :-)

Ansonsten kenne ich nur RedNotebook:
http://freshmeat.net/projects/rednotebook
Allerdings nur ohne Rinbuchoptik und "Blätterseiten".

Hoffe es hilft,

Pete



Bewertung: 198 Punkte bei 16 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: iDailyDiary
Toja Drees, Sonntag, 11. Oktober 2009 19:51:20
Ein/Ausklappen

Dank Dir Pete. Ich habe mir mal Splinterware runtergeladen. Habe nun einfach das Problem, dass ich noch keine Ahnung habe, wie ich diese öffnen, installieren muss. Mal schauen ob ich es rausfinde.

Schönen Abend Dir



Bewertung: 165 Punkte bei 8 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zum Autor

Toja Drees

Toja Drees

Als absoluterNewbie kenne ich Pinguine nur ausserhalb des Computers. Dies will ich nun endlich ändern und bin riesig gespannt und neugierig, was für Abenteuer mich erwarten.

Zum Blog von Toja Drees →