Linux ist illegal

15.12.2008 21:59

Linux hat bereits zehn Jahre auf dem Buckel. Man sollte meinen, innerhalb von zehn Jahren hätte jeder schon von dem freien Betriebssystem gehört und würde verstehen, was Freiheit im Zusammenhang mit Software bedeutet. Dass dem nicht so ist, zeigt die Email einer Karen, Lehrerin an einer amerikanischen Mittelschule in Austin, an den Linux-Evangelisten Ken Starks, Maintainer des Helios-Projekts. Starks veröffentlichte die eMail und seine Antwort auf seinem Blog, und sorgte damit für einige Aufregung.

"... beobachtete ich einen meiner Schüler, welcher eine Gruppe anderer Jugendlicher um seinen Laptop versammelt hatte. Nach einem Blick auf seinen Computer sah ich, wie er den anderen Linux auf seinem Rechner vorführte und CDs verteilte. Nachdem ich die Datenträger konfisziert hatte, habe ich mich mit dem Schüler unterhalten. So kam ich auf Sie und Ihre Organisation. Mr. Starks, ich bin sicher, Sie glauben an das, was Sie tun, aber ich kann ihre Bemühungen nicht unterstützen oder erlauben, das sie in meinem Klassenraum stattfinden. Ich bin mir aktuell nicht sicher, ob das, was Sie tun, legal ist. Keine Software ist frei und diese irrige Meinung zu verbreiten ist schädlich. Kinder erwarten von Erwachenen Anleitung und Disziplin. Ich werde das (die Legalität freier Software) untersuchen, sobald ich die Zeit dazu habe und ich versichere Ihnen, dass ich juristische Schritte gegen Sie einleiten werden, sollten Sie etwas Illegales tun. Mr. Starks, während meines Studiums habe ich Linux gemeinsam mit anderen ausprobiert und versichere Ihnen, dass dis Behauptungen grob übertrieben und falsch sind. Ich bewundere Ihr Bemühen, benachteiligte Personen mit Computern zu versorgen, aber Linux auf diese Rechner zu installieren bringt unsere Kinder nicht voran.

Wir leben in einer Weltl, in der Windows auf fast jedem Computer läuft und eine Karnevalshow für ein Betriebssystem zu veranstalten hilft diesen Kindern keinesfalls. Ich bin mir sicher, dass Microsoft mehr als glücklich wäre und Sie mit älteren Windowsversionen unterstützen würde, wenn Sie dort anfragten ..."

Diese eMail zeigt, wie fest verwurzelt der Gedanke in den Köpfen vieler Menschen ist, dass ein Betriebssystem Windows heißen muss und Geld kostet. Viele Menschen denken, dass mit Linux etwas nicht stimmen kann, wenn es gratis verteilt wird. Dabei steht es jedem frei, Geld an das betreffende Open-Source-Projekt zu spenden, dessen Produkt er nutzt. Ken Starks war verständlicher Weise nicht so gut auf die Lehrerin Karen zu sprechen und wurde in seiner Antwort teilweise recht emotional:

"... Erstens! Wenn die geringste Chance besteht, dass ich etwas Illegales mache, würde ich es nicht tun. Zu denken, dass ich meine Kinder in meine illegalen Aktivitäten involvieren würde, ist eine Beleidigung jenseits von Gut und Böse. Sie sollten sich schämen, so einen Nonsen zu schreiben.

Bitte ... erforschen Sie Ihr Herz. ... Linux ist ein Betriebssystem frei von Kosten als auch Lizenzen. Es wurde speziell für dafür entwickelt, die Menschen von Microsoft zu befreien. ...

Karen, Sie haben keine Ahnung, was für eine Sklavin Sie sind, aber Sie wissen es nicht besser. Die Schande ist, dass Sie gemeinsam wie viele andere LehrerInnen der NEA (National Education Association) gehorchen und die Tugenden von Windows und Microsoft preisen. Mittlerweile gibt es eine bessere, freie und absolut unterhaltsame Methode, Ihren Computer zu betreiben, aber Sie sind unfähig, diese zu begreifen.

Am meisten stört der Fakt, dass die Schulbehörde (AISD) jährlich Millionen Dollar in Microsoft-Produkte steckt, die besser in die Bildung der Kinder investiert wären. Ein engagierter Lehrer würde diesen Fakt erkennen und dafür eintreten, zu freier Open-Source-Software zu wechseln und das Geld, das bisher für Microsoft-Produkte ausgegeben wird, den Kindern zugute kommt. ..."

Mittlerweile haben sich die Gemüter in Übersee wieder abgekühlt, die Linux-Gemeinschaft hat ordentlich über Karens Unwissenheit gelästert, aber das Problem besteht nach wie vor. Wie Starks schon formulierte, dürfte auch heute noch weltweit in vielen Köpfen Microsoft Windows als einzig wahres Betriebssystem auftauchen, ebenso die Microsoft-Produkte drum herum. Hierzulande wird vielleicht nicht gleich mit der Polizei gedroht, wenn SchülerInnen Linux verwenden, aber auch hier werden die SchülerInnen oftmals auf Microsoft-Produkte gedrillt und bekommen in den Schulen keine Alternativen aufgezeigt.

Der Autor lebt in einer WG mit einem Mitbewohner, welcher eine Ausbildung zum Medizinisch-Technischen Assistenten macht und vor praktischen Prüfungen am Rechner Stress schiebt, weil er privat nur schwer auf Microsoft Office zurück greifen kann. Linux hat gerade an Bildungseinrichtungen das Potential, sich durchzusetzen. Aber bis das hier jemand erkennt und die Änderungen mit einem Faustschlag auf den Tisch einleitet, werden noch viele Millionen Euro in proprietäre Software fließen, die in besser in Bildung besser aufgehoben wären.


Alles Ausklappen

Kommentare
Open Source
Schneider (unangemeldet), Dienstag, 17. August 2010 13:18:51
Ein/Ausklappen
Linux
TheBinaryFreak (unangemeldet), Freitag, 02. Juli 2010 13:24:10
Ein/Ausklappen
wtf?
ich (unangemeldet), Donnerstag, 23. April 2009 14:41:15
Ein/Ausklappen
-
Re: wtf?
xyt (unangemeldet), Sonntag, 26. April 2009 19:57:39
Ein/Ausklappen
?????
icespotter (unangemeldet), Mittwoch, 24. Dezember 2008 02:16:12
Ein/Ausklappen
Wir müssen reagieren..
Holger M., Dienstag, 23. Dezember 2008 10:16:04
Ein/Ausklappen
Windows in der Schule
Florian Kreitmair, Montag, 22. Dezember 2008 20:22:03
Ein/Ausklappen
-
Re: Windows in der Schule
GoaSkin , Montag, 29. Dezember 2008 14:45:36
Ein/Ausklappen
-
Re: Windows in der Schule
GoaSkin , Montag, 29. Dezember 2008 14:52:20
Ein/Ausklappen
-
Re: Windows in der Schule
Florian Kreitmair, Montag, 29. Dezember 2008 16:25:03
Ein/Ausklappen
Re: Windows in der Schule
TR901 (unangemeldet), Montag, 02. Februar 2009 22:25:36
Ein/Ausklappen
OSS ist Legal
BiBaBuzemann , Dienstag, 16. Dezember 2008 07:14:46
Ein/Ausklappen
-
Re: OSS ist Legal
L3C7R0N!C-5UP3R-50N!C (unangemeldet), Mittwoch, 17. Dezember 2008 07:06:20
Ein/Ausklappen
-
Re: OSS ist Legal
Dude (unangemeldet), Mittwoch, 17. Dezember 2008 18:49:16
Ein/Ausklappen

4409 Hits
Wertung: 280 Punkte (65 Stimmen)

Infos zum Autor

Falko Benthin

Falko Benthin studiert Gesundheitsinformatik und engagiert sich in verschiedenen gemeinnützigen Vereinen. In seiner Freizeit verschlingt er leidenschaftlich gern Bücher und bloggt auf www.e-leseratte.de zu E-Book-Readern und verwandten Themen.

Zum Blog von Falko Benthin →