MediathakView in Fedora 18

Mein Fedora Gnome Erfahrungen
Mein Fedora Gnome Erfahrungen
30.01.2013 14:33

In EasyLinux 4/2012 fand ich ein Artikel über MediathekView - ARD und ZDF on demand. Ich habe sofort die MediathekView_3.1.0.zip heruntergeladen und im Verzeichnis MediatheView entpackt und mit ./MediathekView.sh laufen lassen.

Zum Starten via das Menü Anwendungen brauchte ich erstens ein Menü-Editor mit dem Namen Hauptmenü zugefügt. Mit su -c "yum install gnome-packagekit" wird der Menü-Editor Hauptmenü installiert, so daß ich nun MediathekView einfacher laufen lassen kann.

Für Filme gibt es 3 Arte von Linken: rtmpt:// rtmp:// und http:// Linke.

rtmpt:// startet nicht mit Abspielen, sondern mit Infos Anzeigen > Thema im Browser öffnen klappt es wohl.

rtmp:// und http:// dagegen laufen mit Abspielen.

Gibt es mit vlc Störungen, dann klappt es manchmal daß ich gnome-mplayer einmalig als Default-Spieler einstelle.

Mit flvstreamer kann ich erfolgreich Sendungen als Video-Stream herunterladen und speichern. Diese werden wohl als xxxx.mp4.flv Datei gespeichert und kann ich nach belieben mit vlc, gnome-mplayer, oder xine anschauen. Zur Info; ein Film von 352 MB brauchte 6 Min. zum Herunterladen, der Spieldauer war 39 Min, also eine gute Leistung.

In Bezug auf Livestreams kann ich nur Sendungen von NDR, WDR und ZDF anschauen.

In Belgien haben wir auf dem Digitalfernsehen Telenet nur ARD, ZDF, ProSieben, Sat1 RTL VOX und n-tv. Weil das Angebot der 17 deutschsprachigen Sender mit bis zu 6400 Filme sehr groß ist, bin ich sehr erfreut daß ich MediathekView auch in Fedora laufen lassen kann. Mit Tvout xrandr können wir die auch auf unserem Fernseher anschauen.


Kommentare

1160 Hits
Wertung: 179 Punkte (5 Stimmen)

Infos zum Autor