Fotomontage auch ohne Obst und Kekse!

Fotomontage auch ohne Obst und Kekse!
31.08.2010 10:22

Wieder daheim! Und hier gibt´s auch Birnen!
Doch stehen geblieben bin ich das letzte mal bei meiner ersten Mini-Fotomontage mit der Erdbeere. Auch einen Apfel hatte ich schon im Visier (statt einer Birne). Vom Keks will ich gar nicht mehr sprechen...
Das Thema "Ebenenmaske" bietet, wie ich lesen durfte, noch viel mehr Potential als es nur mit Obst und Keksen darstellbar wäre. Also auf zu neuen Gefilden und damit zur Erstellung einer etwas komplexeren Fotomontage aus drei Einzelbildern (auch beim Panorama-Bau habe ich mit drei Bildern angefangen).

An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich solcherlei Fotomontagen mit Programmen für das Betriebssystem aus Redmond noch nie erstellt habe. Ich wäre sicherlich auch nicht auf die Idee gekommen, wenn ich mir nicht die DSLR gegönnt, und erst recht nicht, wenn ich nicht am Sommer Spezial 2010 teilgenommen hätte. Jetzt hab´ ich Blut geleckt und bin von den Möglichkeiten, die sich mit der Bildbearbeitung unter Linux eröffnen, begeistert.

Auch sei an dieser Stelle erwähnt, dass ich mir (natürlich) auch die Blog-Einträge der anderen Sommer Spezial 2010 Teilnehmer durchlese, wovon einige offensichtlich schon im Vorwege diverse Erfahrungen mit kommerziellen Bildbearbeitungsprogrammen sammeln konnten, und deren Kreativität ich sehr bewundere. Aus den Beiträgen gewinne ich noch mehr Hintergrundwissen und entdecke auch Möglichkeiten, deren Umsetzung mir bis dato zu schwer erschien (Lob, Lob, Lob - auch das muß mal gesagt werden).
Dank des Sommer Spezial 2010 dürfte es einer großen Zahl von Lesern ähnlich ergehen - und vielleicht ist auch der ein oder andere Windows-User dabei, der dank "unserer" Blog-Einträge auch in Erwägung zieht, das Betriebssystem zu wechseln und die tägliche "Arbeit" sowie das "Vergnügen" mit freier Software zu bewältigen. Das würde mich sehr freuen und ich betrachte dies auch als eines meiner Ziele!

Doch nun zu meiner Erfahrung mit der Bildmontage unter Nutzung von Ebenenmasken!
Für diese Gimp-Idee (aus einem schlauen Buch) musste mein Sohn als "Fotomodell" herhalten. Dabei ist die umliegende Gegend sicherlich nicht als passende Location zu werten - aber darauf sollte es mir ja auch hier nicht ankommen.
Also ab in den Garten und drei Bilder geschossen. Basti links, mitte und rechts - ohne DSLR und Stativ; sondern einfach mit dem Mini-Digital-Fotoapparat meiner wesentlich besseren Hälfte! ...weils schnell gehen sollte und das "Ding" gerade auf dem Tisch lag (und weil sie sagte, dass ich nicht "so einen Zauber machen solle")!

In Gimp habe ich dann über Datei -> Öffnen zuerst das Bild mit meinem Bengel am rechten Rand geladen. Anschließend über Datei -> Als Ebene öffnen das Bild mit Basti in der mitte und abschließend das, mit der Position außen links.
Das zuerst geladene Bild, welches automatisch im Ebenendialog mit "Hintergrund" betitelt wird, habe ich wieder in "rechts.jpg" umbenannt, womit sich das folgende Bild ergab:

Da die Bilder mit unserem Mini-Digital-Fotoapparat, ohne Stativ, aufgenommen wurden, musste ich sie noch aneinander ausrichten. Hierzu habe ich die oberste Ebene (links) ausgeblendet, um zuerst die mittlere Ebene, deren Deckkraft ich auf 60% stellte, an der untersten Ebene mit dem Verschieben-Werkzeug auszurichten. Das geht nach meiner Erfahrung am besten, wenn man nach Auswahl des Werkzeugs in die zu verschiebene Ebene klickt und dann mit den Cursor-Tasten arbeitet (das ist genauer als die Verwendung der Mouse).
Anschließend die oberste Ebene (links) wieder eingeblendet und in gleicher Weise, diesmal an der mittleren Ebene, ausgerichtet.

Und nun kam der Einsatz der Ebenenmasken. Bei diesem Versuch habe ich für die oberste (links) und die mittlere Ebene jeweils eine weiße Ebenenmaske durch Rechtsklick auf die entsprechende Ebene und Auswahl von Ebenenmaske hinzufügen - > Weiß (volle Deckkraft) selektiert. Damit wird die jeweils darunter liegende Ebene vorerst komplett abgedeckt - das was später zu sehen sein soll (nämlich mein Sohnemann), wird mit schwarzer Farbe in der Maske "wegradiert" (klingt nach wie vor kompliziert; mit ein wenig Logik aber durchaus nachvollziehbar).
Anschließend habe ich die oberste (links) Ebene ausgewählt und ihre Deckkraft reduziert, damit die mittlere Ebene ein wenig durchscheint. Nun noch ein Klick auf die Maske der ausgewählten Ebene und die radiererei mit einer weichen Pinselspitze und schwarzer Farbe konnte beginnen.

Sofern das durchscheinende "Objekt der Begierde" einen Schatten enthält, sollte man nicht vergessen, diesen auch mit schwarz auszumalen, d.h. an der entsprechenden Stelle die weiße Maske mit voller Deckkraft "wegzuradieren", da ansonsten ein realistischer Effekt verloren gehen kann.
Nach getaner "Arbeit" die Deckkraft der obersten Ebene (links) wieder auf 100% gestellt und siehe da: "Basti gibt es zweimal."

An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass in dem "Gimp 2.6" Handbuch von Jürgen Wolf, im Kapitel "Ebenenmasken in der Praxis" auch eine geschmeidige Methode beschrieben ist, wie man beispielsweise vier (4) Personen oder Gegenstände auf ein und das gleiche Bild bekommt. Allerdings würde die dort beschriebene Methode in meinem Beispiel bedeuten, dass ich an dieser Stelle die oberste Ebene (links) mit der darunterliegenden, mittleren Ebene, vereine, wodurch eine Nachbearbeitung der o.g. Arbeitsschritte letztlich verloren gehen würde.
Aus diesem Grunde habe ich mich für die nachfolgende Methode entschieden, die ich, wie bereits eingangs erwähnt, auch aus einem "schlauen Buch" habe, zumal hierbei die Ebenenmasken erhalten bleiben.
Also habe ich oberste Ebene (links) ausgeblendet und auf der Maske der mittleren Ebene die bereits beschriebenen Schritte angewendet, und schon erschien "der Kleine" rechts außen.
Doch in der Folge gilt es hier ein kleines Problem zu umschiffen. Nach Einblendung der obersten Ebene (links) verschwindet "der Kleine" rechts im Bild.
Logische Konsequenz ist also die Auswahl der mittleren Ebene der obersten Ebene (links) hinzuzufügen.
Das ist nicht ganz trivial...
Hierzu habe ich mit der rechten Mousetaste auf die mittlere Ebene geklickt und "Auswahl aus Maske" gewählt, wodurch die in der Maske durchscheinende rechte Silhouette ausgewählt wird. Über das Menü "Auswahl -> In Kanal speichern" ist die Auswahl erstmal in einem Kanal zu speichern, wo sie auch unmittelbar nach Ausführung des Menübefehls angezeigt wird.

Die immer noch aktive Auswahl habe ich dann über "Auswahl -> Nichts auswählen" aufgehoben (da sie ja im Kanal sicher aufgehoben ist) und bin anschließend wieder in den Ebenendialog gewechselt.
Da die Auswahl ja nun auf die oberste Ebene (links) gebracht werden soll, ist diese im Ebenendialog durch Klick auszuwählen.
Da auch die oberste Ebene (links) eine Maske enthält, und ich auch noch eine Auswahl im Kanal gespeichert habe, war es mein Ziel, diese beiden "Dinge" zu kombinieren. Also Rechtsklick auf die oberste Ebene und im Kontextmenü den Punkt "Auswahl aus Maske" selektiert. Anschließend zurück zum Kanäle-Dialog und dort ein erneuter Rechtsklick mit Auswahl von "Schnittmenge bilden" aus dem Kontextmenü - und schon hatte ich den mittleren und rechten Basti ausgewählt!

Nun zurück zum Ebenen-Dialog, die oberste Ebene (links) ausgewählt und mit Rechtsklick und Auswahl von "Ebenenmaske löschen" die Maske entfernen. Ein erneuter Rechtsklick auf die oberste Ebene und Auswahl von "Ebenenmaske hinzufügen" zeigt ein Fenster, in dem die Option "Auswahl" gewählt werden muss, um die zuvor erstellte Schnittmengen-Auswahl als Maske einzufügen.
Damit sollten alle drei "Basti´s" zu sehen sein!

Zugegeben:
Die Erfahrung, die ich in den letzten zwei Tagen mit Ebenenmasken und der Speicherung von Auswahlen (für eine spätere Verwendung) gemacht habe, liessen mich nur schwer zur Ruhe kommen. Ein ziemlich schweres Thema mit komplexen Variationsmöglichkeiten....
...aber spannend!


Kommentare
Beautyretusche
anni (unangemeldet), Mittwoch, 14. September 2011 04:39:55
Ein/Ausklappen

Fuer http://www.die-fotoretusche.de/retuschieren/beautyretusche/
bin ich spzialisiert.


Bewertung: 130 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
professionelle Bildbearbeitung
fananas (unangemeldet), Dienstag, 02. November 2010 08:02:50
Ein/Ausklappen

Bei www.profimasking.com gibt es professionelle Bildbearbeitung mit guenstigem Preis. Auch kurze Arbeitszeit.


Bewertung: 89 Punkte bei 7 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Fotomontage
picture (unangemeldet), Donnerstag, 21. Oktober 2010 07:15:56
Ein/Ausklappen

Bei der <a href="http://www.profimasking.de/...quot;>Fotomontage</a> kann man so mit deinen Tipps wirklich einiges errreichen...Danke!


Bewertung: 110 Punkte bei 8 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

1628 Hits
Wertung: 372 Punkte (80 Stimmen)

Infos zum Autor

Frank Deneke

Frank Deneke

Frank Deneke ist zwar Beamter, aber keiner, der den Goldfisch aus dem Büro geschmissen hat, weil dieser zuviel Unruhe brachte.
Zu seiner Lieblingsbeschäftigung zählt die Fliegerei, von der er behauptet, es sei "geballte Langeweile, durchbrochen von Momenten großer Angst".
Darüber hinaus gehört natürlich Linux, das er auch im Dienst nutzt, zu den großen Leidenschaften.
...und seit kurzer Zeit kommt noch die Fotografie zur Freizeitgestaltung hinzu.
Das alles natürlich neben der Familie!

Zum Blog von Frank Deneke →