Endspurt - da fliegt die Kuh!

Endspurt - da fliegt die Kuh!
31.10.2010 21:09

Anfang November 2010 - drei Monate "Sommer Spezial 2010" neigen sich unweigerlich dem Ende. Also auf zum Endspurt! Was passt da besser, als zur Feier des Tages die Kuh mal fliegen zu lassen...
Der Herbst ist zwar schon da, der Winter lässt aber noch auf sich warten, so dass man durchaus noch die ein oder andere (Milch-) Kuh draussen antrifft und somit auch ablichten kann.

Ihr (gemeint ist die Kuh) Flügel zu verleihen, dürfte schwer fallen. Also muß ein Ballon herhalten, um die Milchlieferantin in die Lüfte zu hiefen.
An dieser Stelle wird es schon schwieriger, denn die Herbstwinde machen es den Ballonfahrern schwer, so dass sie kaum noch zu finden sind - und falls doch, dann meist nicht mehr am Boden, so dass ein brauchbares Foto schwer zu machen ist. Hier hilft aber das Internet weiter...

...und will man die Kuh nicht direkt unter den Ballon fesseln, braucht es noch ein Stück Land, sowie eine Umzäunung. Im Notfall findet man alle benötigten Bilder auch im Internet.

Wie man sehen kann, sind die benötigten Objekte freizustellen, um sie in einem gemeinsamen Bild zu arrangieren. Also zuerst den Felsen in "Gimp" geladen und über das Menü "Ebene -> Transformation -> Vertikal spiegeln" auf den Kopf gestellt. Bei Bedarf mit dem Skalieren-Werkzeug die Größe angepasst und die Grundlage war geschaffen.
Als nächstes die Wiese, die ich aus dem Ursprungsfoto der Kuh herausgeschnitten habe, über "Datei -> Als Ebene öffnen" hinzugefügt und mit dem Klonen-Werkzeug ein paar Grashalme über den Felsen gelegt.

Nun die (Milch-) Kuh als neue Ebene geöffnet und auf der Wiese plaziert. Noch ein paar Schatten mit einem weichen Pinsel und geringer Deckkraft auf die Wiese gemalt und auch dieser Schritt war schnell erledigt.

Aber da so ein Felsen nicht von alleine durch die Gegend schweben kann, musste nun der Ballon als (tragende) Ebene eingefügt und oberhalb des Kuh-Felsens positioniert werden. Das alleine würde aber nicht überzeugend wirken, weil keine Verbindung zwischen Ballon und Kuh-Felsen besteht. Aus diesem Grunde habe ich ein Foto von einem Stahlseil freigestellt, jeweils in der Größe angepasst und als Aufhängung für den Felsen am Ballon montiert.

Jetzt bestand die Gefahr, dass die Kuh vom Felsen springt und sich so ggf. ins Unglück stürzen würde. Ein Zaun mußte her!
Für diese Aufgabe habe ich einen Zaunpfahl fotografiert und jeweils als separate Ebene in das Bild eingefügt. Damit die Perspektive stimmig ist, habe ich die Ebenen im Ebenen-Dialog entsprechend verschoben, die Zaunpfähle mit "Seilen" verbunden und ein bisschen Schattenwurf (der Pfähle) auf die Wiese gemalt.

Abschließend bedurfte es noch eines ordentlichen Hintergrundbildes (direkt aus dem Flugzeug mit ein wenig Tragfläche im Bild), um einen "fast realistischen" Effekt zu erzielen.
Und schon "flog die Kuh"!!!

Die eigentliche Erstellung dieses Bildes nahm einen überschaubaren Zeitansatz in Anspruch. Aufwändig waren eigentlich nur die Freistellungen der Objekte an sich. Das Arrangement gelingt mit den Gimp-Werkzeugen fast von selbst! Probiert es aus...


Kommentare
Hmmmm....
Klaus Singer, Mittwoch, 10. November 2010 18:34:12
Ein/Ausklappen

.... kein Kommentar ist auch eine Antwort.


Bewertung: 92 Punkte bei 7 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Hmmmm....
Frank Deneke (unangemeldet), Montag, 15. November 2010 10:23:24
Ein/Ausklappen

Den "check i net"!

Die Kritik am Schattenwurf habe ich durchaus angenommen und werde versuchen, das bei späteren Bildbearbeitungen zu brücksichtigen.
Allerdings bin ich kein Profi und habe das einfach schlicht nicht wirklich beachtet - oder besser - nicht perfekt umgesetzt.

Bin zwar nun drei Monate mit Gimp und Co. beschäftigt - aber bis zur Perfektion ist es eben ein langer Weg...

Gruß
Frank



Bewertung: 119 Punkte bei 7 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Der Schattenwurf ...
silke Kothe, Mittwoch, 03. November 2010 11:09:22
Ein/Ausklappen

Am Schattenwurf an den Felsen ist zu erkennen, dass die Felsen nur gedreht sind. Da sollte man wohl nacharbeiten oder anders vor gehen.
Ansonsten finde ich die Idee ganz nett.


Gruß


Bewertung: 142 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Der Schattenwurf ...
Frank Deneke (unangemeldet), Mittwoch, 03. November 2010 11:40:19
Ein/Ausklappen

Du hast Recht! Ein Flüchtigkeitsfehler (Ausrede!).
Super finde ich aber, dass Du offensichtlich mein Werk (und ich hoffe auch meine anderen "Versuche") kritisch betrachtest, denn dass habe ich gerade heute morgen in meinem Abschluss-Blog zum Wunsch-Ausdruck gebracht!
Also nochmals Danke für den Hinweis!
Gruß
Frank


Bewertung: 77 Punkte bei 9 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Der Schattenwurf ...
Heinrich Pape, Mittwoch, 03. November 2010 17:56:23
Ein/Ausklappen

... und die Kuh wird von links beleuchtet, während der Ballon von rechts beleuchtet ist. ...

Also nochmal drehen und wenden bis das passt und dann wirkt es auch realistischer.
Wenn dann noch die Farben angepasst werden, dann könnte das ein wirklich gutes Bild werden. :-)


HP


Bewertung: 119 Punkte bei 11 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Der Schattenwurf ...
Frank Deneke (unangemeldet), Donnerstag, 04. November 2010 07:12:13
Ein/Ausklappen

Na das klappt ja hervorragend, mit der konstruktiven Kritik. Ich bin für jeden Tip wirklich dankbar!
Das sind eben so Kleinigkeiten, die man selber häufig nicht so sieht und beachtet - von daher sind ein paar Augen mehr natürlich super, um dann (irgendwann) zu einem fast perfekten Resultat zu kommen!
Danke und Gruß
Frank


Bewertung: 90 Punkte bei 11 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Re: Der Schattenwurf ...
max. (unangemeldet), Donnerstag, 04. November 2010 11:40:43
Ein/Ausklappen

Die Kuh müsste eigentlich noch von oben beleuchtet werden, weil der Ballon gerade heizt und das Feuer doch recht hell ist. Ansonsten: coole Sache!


Bewertung: 97 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zum Autor

Frank Deneke

Frank Deneke

Frank Deneke ist zwar Beamter, aber keiner, der den Goldfisch aus dem Büro geschmissen hat, weil dieser zuviel Unruhe brachte.
Zu seiner Lieblingsbeschäftigung zählt die Fliegerei, von der er behauptet, es sei "geballte Langeweile, durchbrochen von Momenten großer Angst".
Darüber hinaus gehört natürlich Linux, das er auch im Dienst nutzt, zu den großen Leidenschaften.
...und seit kurzer Zeit kommt noch die Fotografie zur Freizeitgestaltung hinzu.
Das alles natürlich neben der Familie!

Zum Blog von Frank Deneke →