Die Installation...

Gimp Installation
Gimp Installation
04.08.2010 18:23

Aller Anfang...

Die Installation von Gimp, Inkscape und Blender stellte, zumindest unter openSUSE (bei mir die x86_64-Version 11.3), kein Problem dar.
Alle Anwendungen konnte ich aus den Standard-Repositories selektieren und installieren.
Da mein "großes Ziel" die Bildbearbeitung mit "Gimp" ist, liegt mein Augenmerk mehr als deutlich auf dieser Anwendung. Diesbezüglich habe ich natürlich gleich nach einem Repositorie Ausschau gehalten, das eine aktuellere Version, als die aus dem Standard-Repositorie, bereit hält, aber dennoch als Stabil eingestuft werden kann.
Als gute Anlaufstelle erwies sich dabei der URL http://software.opensuse.org/ und die Suche nach dem Begriff "gimp 2.6".
Ein wenig blättern und ich stieß auf das Repositorie mit dem URL
http://download.opensuse.org/repositories/GNOME:/Apps/openSUSE_11.3/
das zu diesem Zeitpunkt die Version 2.6.8-14.6 von "Gimp" vorhielt.
Also machte ich mich daran, dass Repositorie mittels YaST einzubinden. Für diejenigen, die auch openSUSE nutzen und soetwas noch nicht getan haben, hier kurz der Weg:

  1. YaST starten (z.B. über ALT+F2 und Eingabe von "yast")
  2. Software -> Software-Repositories selektieren
  3. Hinzufügen -> HTTP -> Weiter
  4. Unter Servername "download.opensuse.org" und als Verzeichnis auf dem Server "/repositories/GNOME:/Apps/openSUSE_11.3/" (oder je nach openSUSE-Version eine entsprechende Versionsnummer) eintragen.
    Als Repository-Name könnte z.B. "Gimp" eingetragen werden.
  5. Weiter (das war´s)

Jetzt kann "Gimp" in der o.g. Version (oder neuer) installiert werden. Auch das funktioniert mittels YaST wunderbar.
...und jetzt der erste Start!
Auf meinem Acer Aspire 1513LMi (ist schon ein paar Tage alt) mit AMD Athlon(TM) 64 3400+ Prozessor und nVIDIA(R) Gefurce(TM) FX Go5700 64 MB Grafikkarte und einem Gesamtspeicher von 2 GB, startet Gimp in knapp 15 Sekunden, womit ich prima leben kann.
Ungewohnt erscheint mir die Teilung in drei unabhängig voneinander werkelnde Fenster, dem "Werkzeugkasten", dem "Ebenen, Kanäle, Pfade"-Fenster sowie dem eigentlichen Bildbearbeitungsfenster.
Alles an die, persönlich für richtig erachtete, Stelle gezogen, und das Ganze sieht schön übersichtlich aus. Allerdings fällt leicht störend auf, dass lediglich das Bildbearbeitungsfenster problemlos in der Fensterleiste abgelegt werden kann (verkleinert wird). Die beiden anderen Fensterteile mit den Bedienelementen bleiben hartnäckig an Ort und Stelle. Dies verwirrt mich beim Arbeiten mit mehreren Anwendungen doch ein wenig...
ABER eine LÖSUNG habe ich auch schon (für mich) gefunden. Gimp wird bei mir einfach immer auf einer separaten Arbeitsfläche gestartet - und alles ist Gut!
Feintuning für die persönliche Note...

Nach meiner Fensterpositionierung wollte ich "mein Gimp" ein wenig personalisieren, d.h. nach meinen Vorstellungen einstellen. Bei den meisten Windows-Anwendungen funktioniert das über die Menüs "Extras -> Optionen / Einstellungen". HIER findet man die "Einstellungen" im Menü "Bearbeiten", was aber auch schnell gefunden war, da dies bei einigen, von mir genutzten Linux-Anwendungen ebenfalls so ist!
Da ist doch einiges möglich - aber bevor ich da was Grundlegendes verstelle, warte ich erstmal auf das "schlaue Buch". Vorerst habe ich lediglich unter "Fensterverwaltung" die Option "Fensterposition beim Beenden speichern" rausgenommen, sowie anschließend auf die Schaltfläche "Fensterposition jetzt speichern" geklickt, um meine Anordnung dauerhaft zu sichern. Das sollte vorerst reichen.

Gimp Einstellungen

Und jetzt klappe ich das Notebook zu, denn morgen früh geht´s ab zur Kur (verdient!)

So mein UMTS-Stick denn dort funktioniert (wovon ich ausgehe), melde ich mich demnächst aus dem Weser-Bergland wieder...


Kommentare
Installation
Papst (unangemeldet), Sonntag, 22. August 2010 15:00:21
Ein/Ausklappen

Danke für die Info zur Installation unter SUSE.
Da ich Suse schon lange nicht mehr nutze, kann ich mich an das Verfahren erinnern.


Gruß


Bewertung: 55 Punkte bei 2 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

645 Hits
Wertung: 195 Punkte (10 Stimmen)

Infos zum Autor

Frank Deneke

Frank Deneke

Frank Deneke ist zwar Beamter, aber keiner, der den Goldfisch aus dem Büro geschmissen hat, weil dieser zuviel Unruhe brachte.
Zu seiner Lieblingsbeschäftigung zählt die Fliegerei, von der er behauptet, es sei "geballte Langeweile, durchbrochen von Momenten großer Angst".
Darüber hinaus gehört natürlich Linux, das er auch im Dienst nutzt, zu den großen Leidenschaften.
...und seit kurzer Zeit kommt noch die Fotografie zur Freizeitgestaltung hinzu.
Das alles natürlich neben der Familie!

Zum Blog von Frank Deneke →