04.08.2010 - ein Datum mit Hintergrund

04.08.2010 - ein Datum mit Hintergrund
14.10.2010 14:02

Am 04. August, um 12:25 Uhr schrieb ich meinen ersten Blog-Eintrag zum "Sommer Spezial 2010"! Jetzt sind zweieinhalb () Monate vergangen und wir nähern uns dem Ende des Themas "Bildbearbeitung mit freier Software". Nicht nur, dass ich in dieser Zeit meine (damals neue Errungenschaft) digitale Spiegelreflexkamera besser - sondern auch das freie Bildbearbeitungsprogramm "Gimp" kennen, nutzen und lieben gelernt habe.

Heute frage ich mich, warum ich früher glaubte, dass bestimmte Dinge ausschließlich mit kommerziellen Produkten machbar wären. Blödsinn! Es gibt für nahezu jedes Problem eine freie Lösung! Im Bild-(nach)-bearbeitungsbereich ist dies in meinen Augen eindeutig "Gimp" - und mit der kommenden Version 2.7 respektive 2.8, noch deutlicher!

In der "Hitze des Gefechts" habe ich dabei völlig übersehen, mal ein kurzes Zwischenfazit zu ziehen. Also mache ich das jetzt, kurz vor Toreschluss!
Um hier meine persönliche Entwicklung in Sachen Bildbearbeitung darzustellen, schaute ich mir alle meine bisherigen Blog-Einträge nochmals an. Dabei stellte ich fest, dass die von mir durchgeführten Blicke nach links und rechts von "Gimp" zwar hilfreich, aber nicht Kriegsentscheidend waren. Irgendwie konnten mich die "Nebenschauplätze" nicht so faszienieren, wie es "Gimp" tat.
Immerhin habe ich (bis jetzt), fast ausschließlich zu "Gimp", knapp einhundert (100) DIN A 4 Seiten (natürlich inkl. entsprechenden Bildmaterials) in Form von Blog-Einträgen verfasst.
Nachdem ich das schlaue Buch und das Video-Training zu "Gimp" erhalten hatte (was allen Sommer Spezial 2010 Teilnehmern zugute kam), machte ich mich relativ schnell daran, auch umfangreiche Retuschen etc. zu erstellen. Der Spass-Faktor war dabei ziemlich hoch - der Zeitansatz "leider" in einigen Fällen auch, was zwischenzeitlich zu leichten Unstimmigkeiten mit der besten Ehefrau von allen führte.
...und irgendwie finde ich, dass es auch anderen "Einsteigern" möglichst einfach gemacht werden sollte, mit freier Software ihre grafischen Ambitionen zu testen, so dass meine Idee hierzu lautet:

Lasst uns "Sommer Spezial 2010 Teilnehmer" doch unsere Erfahrungen in Form einer PDF-Datei mit allen Blog-Einträgen zum Download auf der LinuxCommunity-Seite anbieten. Das erspart Neueinsteigern viel Zeit und Suchanfragen (sowie Stress mit der Partnerin / dem Partner), und ist, so denke ich, ein guter Service zur Gewinnung weiterer Interessenten an freier Software!

Ich habe meine Blog-Einträge, inkl. dieses Eintrags, einfach schonmal als PDF zusammengebastelt und möchte meine Erfahrungen "gesammelt" ggf. vorhandenen Interessenten zur Verfügung stellen. Die gesammelten Werke, und damit letztlich auch mein Fazit, können über den URL

heruntergeladen werden.
Nicht nur, dass insbesondere "Gimp" mich zu einer solchen Schreileistung motivierte, zeigt, dass mich das Programm mehr als begeistert - nein, auch die Tatsache, dass ich mir zusätzlich noch Literatur zu diesem Thema besorgt habe, spricht für sich - und bedarf, so glaube ich, keiner weiteren Erklärung.

Kurzum: Kommerzielle Produkte kommen mir nicht mehr in´s Haus!

Mein Fazit zum Einsatz eines Grafiktablets unter Linux fällt ebenso aus, d.h. auch Nicht-Künstler, wie ich, können so ein Teil super gebrauchen! Denn das im Einstiegssegment schon für ca. 80,00 Euro käuflich zu erwerbende Grafiktablet von "Wacom" erleichtert eben auch Auswahlen, Retuschen, Radierungen etc., die bei Nutzung einer Maus wesentlich ungenauer und schwerer durchführbar sind!
Das "Wacom Bamboo Pen & Touch" half insbesondere bei meinem letzten Blog-Eintrag "Auflösungserscheinungen" in erheblichem Maße. Auch mein Sohnemann ist von dem Tablet begeistert und nutzt es für seine (ebenfalls nicht so ganz ausgeprägte) künstlerische Ader (an meinem PC)!
Ich denke, dass dem Tablet in Verbindung mit Gimp auch zukünftig ein fester Platz auf meinem Schreibtisch sicher ist (das wird man bestimmt auch noch in meinen nächsten Blog-Einträgen sehen).
Genauso wie dieses "Zwischenfazit" etwas verspätet, sei trotzdem und dennoch an dieser Stelle der Redaktion der LinuxCommunity für die super Idee zu diesem Sommer Spezial 2010 gedankt! Ohne sie, hätte ich mich vermutlich nicht so in die Bildbearbeitung (mit Gimp) gekniet - und damit womöglich nicht mein Lieblingsprogramm und eine meiner Lieblingsbeschäftigungen entdeckt! Also danke, danke, danke...
Zum Abschluss möchte ich hier noch kurz die bereits weiter oben erwähnte Literatur vorstellen, die ich mir gegönnt habe. Es handelt sich um das Buch

Gimp ab Version 2.6
Für digitale Fotografie, Webdesign und kreative Bildbearbeitung
aus dem Addison-Wesley Verlag München (www.addison-wesley.de) mit der ISBN 978-3-8273-2804-5.

Gimp ab Version 2.6 (C) 2009 Addisson-Wesley, München

Das gebundene Werk umfasst 360 Seiten und richtet sich sowohl an Neueinsteiger als auch erfahrene Gimp-Nutzer. Die bebilderten Erläuterungen zu den einzelnen Abschnitten sind hervorragend und ermöglichen schnelle "Erfolgserlebnisse" mit prägsamen Aha-Effekt! Von daher kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen!
...und wer noch warten will: Für März 2011 ist das Buch in modifizierter Version für "Gimp ab Version 2.8" angekündigt.


Kommentare
super idee
paule (unangemeldet), Sonntag, 17. Oktober 2010 11:29:18
Ein/Ausklappen

super idee mit der zusammenfassung. hoffe du erweiterst die datei immer mit den neusten einträgen!


Bewertung: 171 Punkte bei 10 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: super idee
Frank Deneke (unangemeldet), Montag, 18. Oktober 2010 14:36:40
Ein/Ausklappen

Na klar! Die PDF-Datei werde ich bis zum Ende des Sommer Spezial 2010 auf dem laufenden halten!
Freut mich, dass das Ganze Deine Zustimmung findet!
Gruß
Frank Deneke


Bewertung: 179 Punkte bei 9 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zum Autor

Frank Deneke

Frank Deneke

Frank Deneke ist zwar Beamter, aber keiner, der den Goldfisch aus dem Büro geschmissen hat, weil dieser zuviel Unruhe brachte.
Zu seiner Lieblingsbeschäftigung zählt die Fliegerei, von der er behauptet, es sei "geballte Langeweile, durchbrochen von Momenten großer Angst".
Darüber hinaus gehört natürlich Linux, das er auch im Dienst nutzt, zu den großen Leidenschaften.
...und seit kurzer Zeit kommt noch die Fotografie zur Freizeitgestaltung hinzu.
Das alles natürlich neben der Familie!

Zum Blog von Frank Deneke →