Zu aktuelle Software auf dem OpenSuse-Megapack

Zu aktuelle Software auf dem OpenSuse-Megapack
18.05.2009 14:10

Eigentlich meinte ich es ja nur gut mit KDE 4.2.1 und Gnome 2.26 auf der DVD zum aktuellen Open Source Spezial mit OpenSuse 11.1. Doch zu aktuelle Programme auf die Heft-DVD zu packen, hat auch Nachteile. So markiert YaST ohne die entsprechenden Online-Quellen viele Einträge im Paketmanager rot, und gerade wer zum ersten Mal mit Linux arbeitet, gerät dadurch schnell in Panik.

Bei zusätzlichen Installationen bzw. Updates kann es deshalb zu einem Downgrade von bestimmten Paketen kommen, was wiederum dazu führen kann, dass bestimmte Programme nicht mehr starten, darunter auch Firefox. Bisher meldete sich zum Glück nur ein einzelner Nutzer, der vom Problem betroffen ist, da ich es aber problemlos nachvollziehen konnte, hier ein Blog-Eintrag als Hilfestellung.

Die Lösung des Problems ist relativ einfach: Die nötigen Repos als Software-Quelle hinzufügen und ein zypper dup aufrufen (spielt dann auch gleich KDE 4.2.3 ein). Dazu benötigt man eine passable Internetanbindung, ohne Internetanbindung gibt es keine Fehler, da die DVD in sich geschlosen ist und keine Abhängigkeitsprobleme auftreten sollten.

zypper  ar  http://download.opensuse.org/repositories/GNOME:/STABLE:/2.26/openSUSE_11.1/  GNOME26
zypper  ar  http://download.opensuse.org/repositories/KDE:/42/openSUSE_11.1/  KDE42
zypper  ar  http://download.opensuse.org/repositories/KDE:/Qt44/openSUSE_11.1/  QT44
zypper refresh
zypper dup

Mit diesen drei Repositories sollte es keine weiteren Probleme mehr geben. Einfach die fünf Befehle Zeile um Zeile als Root in einem Terminal ausführen.


Kommentare
Keine Werbung für Linux
mike_sierra (unangemeldet), Samstag, 13. Juni 2009 09:50:56
Ein/Ausklappen

Hallo zusammen, Hallo Marcel Hilzinger

nach drei Jahren Ubuntu konnte ich als früherer SUSE Nutzer dem Angebot des Megapack nicht widerstehen und hab zunächst nur Gnome installiert.

Leider musste ich bei der Erstinstallation feststellen, dass die von Marcel beschriebenen Fehler nicht nur problemlos nachvollziehbar, sondern auch genauso problemlos um nicht zu sagen fast zwangsläufig reproduzierbar waren.

Ich führte nun eine zweite Installation inclusive der von Marcel genannten Korrekturmaßnahmen durch.

Dies führte abschliessend zu einem zweistündigen Gnomeupdate
des 2.26 mit über 300 mb download . Da wäre ein update von der Orginaldistro wohl schneller gewesen.


Nach dieser zweiten Installation erhalte ich immer noch den folgenden Fehler zum update Repository:

Fehler bei der Initialisierung des Repositories.
'repo-update': [|] Failed to cache repo (4).
Folgende Fehler sind aufgetreten:
- 'repo2solv.sh' '-o' '/var/cache/zypp/solv/repo-update/solv' '/var/cache/zypp/raw/repo-update'
sed: couldn't write 52 items to stdout: Broken pipe
grep: writing output: Broken pipe
.....
......
4885 Segmentation fault | rpmmd2solv $parser_options > $primfile

PS: Der fairnes halber!!! ich weiss nach diversem googlen noch nicht, ob dieser Fehler an dieser Zusammenstellung oder am suse server selbst liegt

Ausserdem fährt diese suse auch im 'IDLE' auf meinem Laptop permanent unter hoher CPU Last ,was mich vermuten lässt, das da irgendwas im Hintergrund gar nicht idle ist. Das Problem hab ich bei Ubuntu nicht Der Rechner reicht eigentlich satt.

Last not least:
Ich denke nicht, daß der Anblick 'Roter Pakete' den Installateur in Panik geraten lässt.

Der neugierige Newbee wird sich nach diesem Versuch zufriedener als vorher wieder seinemWindows zuwenden.

Der erfahrene User wird sich sagen ,das er es vorher hätte wissen sollen. Man installiert das Orginal und nicht ein wohl unter Zeitdruck und mit heisser Nadel zusammengestricktes all inclusive
Paket.
...Entschuldige ....das konnt ich mir nach einem vielstündigen und so schon ewig nicht mehr gekannten Installationsmarathon jetzt nicht verkneifen..

Schade . für den Preis und mit den umfangreichen und gut aufbereiteten Infos im Heft waere das bei Verwendung der Orginalquellen eine richtig gute Werbung für Linux geworden

Schöne Grüße:Mike

ps
ich bitte um Verständnis, das ich im Netz grundsätzlich dieses Pseudo nutze
































Bewertung: 125 Punkte bei 20 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Keine Werbung für Linux
Marcus Moeller (unangemeldet), Samstag, 13. Juni 2009 21:37:08
Ein/Ausklappen

Zypper zickt schon nach der Basisinstallation von der DVD. Hier hilft nur eine manuelle Neuinstallation:

wget http://download.opensuse.or.../libzypp-5.29.6-0.1.1.i586.rpm
wget http://download.opensuse.or...er-tools-0.13.6-0.1.1.i586.rpm

rpm -U libzypp-5.29.6-0.1.1.i586.rpm satsolver-tools-0.13.6-0.1.1.i586.rpm

zypper ref -f

Viele Grüße
Marcus


Bewertung: 55 Punkte bei 15 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
weiter viele rote Einträge vorhanden
Henning (unangemeldet), Donnerstag, 28. Mai 2009 12:07:05
Ein/Ausklappen

Hallo Marcel,

als Linux Newbie bin ich dankbar für jeden Tipp.
Leider sind auch nach Durchführung Deiner Hinweise noch immer viele Einträge rot...

Habe mir den Befehl zypper dup noch mal angeschaut,
Unter der Quelle:
http://de.opensuse.org/Zypper/Anleitung
"Dieses Kommando nutzt den Algorithmus zur Distributionsaktualisierung, der Paketaufteilungen, unbetreute Pakete und ähnliches handhaben kann. Nutzen Sie es, um zu einer anderen Distributionsausgabe zu wechseln. "

Ich verstehe nur Bahnhof. Wo liegt der Fehler ... und warum soll es einen Wechsel zur Distriausgabe geben?

Gruss
Henning


Bewertung: 135 Punkte bei 14 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

1450 Hits
Wertung: 111 Punkte (13 Stimmen)

Infos zum Autor

Marcel Hilzinger

Marcel Hilzinger

Marcel Hilzinger arbeitet als Redakteur für die Zeitschriften LinuxUser und EasyLinux. Am liebsten schreibt er Artikel zu netten Gadgets oder Multimedia-Software. In seiner Freizeit spielt er gerne Kicker.

Zum Blog von Marcel Hilzinger →