[Update] Toshiba AC100: Erster Eindruck

(c) Toshiba
(c) Toshiba
03.12.2010 15:44

Gestern ist endlich das AC100 von Toshiba bei mir angekommen. Dabei handelt es sich um ein smartes Netbook auf Nvidia Tegra Basis mit Android 2.1. Das kleine Teil sieht auf den ersten Blick schon zum verlieben aus und auch meine Kids wollten unbedingt damit spielen. Doch die Liebe auf den ersten Blick hielt nicht allzu lange.

Nach ein bisschen herumprobieren wollte ich dann auch etwas schreiben. Tja, denkste. Leider gibt es für das Gerät keinen vernünftigen Editor, geschweige denn eine Textverarbeitung (das vorinstallierte Documents to Go muss man kaufen, um damit Office-Dokumente erstellen zu können).

Das Hauptmenü des AC100 von Toshiba.

Die meisten Berichte im Internet beklagen sich darüber, dass Android nichts taugt. Ich würde dem insofern widersprechen, dass die Bedienungn von Android über die Tastatur eigentlich kein Problem darstellt. Es sind vielmehr die fehlenden Anwendungen, die einem das Leben mit dem AC100 nicht gerade versüßen.

Als Linux-Nutzer habe ich es jedoch noch nicht ganz aufgegeben und mache mich jetzt daran, Ubuntu zu installieren. Diese Idee hatten schon viele, inzwischen gibt es im Internet sogar eine Petition an Toshiba, Ubuntu offiziell auf das AC100 zu portieren. Ein Testbericht mit Ubuntu folgt (sofern ich das smarte Notebook nicht zu einem Backstein mache... ;-).

[Update 6.12.2010:]

Der Bericht ist nun online: Ubuntu auf dem Toshiba AC100


Kommentare
Funktioniert das Ubuntu also doch nicht?
Christoph (unangemeldet), Mittwoch, 08. Dezember 2010 15:39:24
Ein/Ausklappen

War das installierte Ubuntu das phh release?

Auf ua der Website
http://mirror.ddevnet.net/ac100/phh-l4t-ubuntu/README
steht, dass Ubuntu eigentlich mit Sound, backlight, suspend funktionieren sollte:

This release has working backlight diming, suspend and sound.
You'll need to tinker with it a bit before being able to use it plainly.
Install it as previous releases.
Once installed, edit /L4T/etc/X11/Xorg.conf and add the needed lines to have proper keyboard configuration. (If you don't use a alt gr. key, it's not needed)
To dim backlight, you need to call the light_05 tool. It takes an integer as parameter, which would be the "color" of screen. of course it's only backlight level, so basically just try random values.
For suspend to work, you must edit /etc/rc.local and change /button to /usr/sbin/button
When you want to suspend, do, as root: echo mem > /sys/power/state




Bewertung: 127 Punkte bei 16 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Funktioniert das Ubuntu also doch nicht?
Marcel Hilzinger (unangemeldet), Mittwoch, 08. Dezember 2010 21:45:29
Ein/Ausklappen

Ich habe das Image getestet, es fuhr allerdings auf meinem Testgerät nicht hoch. Auch einige Forenkommentare berichteten von Problemen mit dem Abbild. Ein Blick darauf lohnt sich aber, wenn es ein Update gibt.


Bewertung: 171 Punkte bei 22 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Unbehagen gegen Google Android belegt
Ulf B., Sonntag, 05. Dezember 2010 17:47:42
Ein/Ausklappen

Hallo Marcel,

wieder ein mal, wird mein Unbehagen und meine Abneigung gegen Android (Google) bestätigt. Von iApple und M$7 wollen wir hier gar nicht reden. Als echte Alternative bleibt dann nur noch MeeGo - welches aber momentan nicht wirklich in die Pötte kommt. Hoffentlich haben hier wenigstens die Initiatoren aus den vorherigen Fehlern (Maemo, div. Linux Distros) gelernt und bringen ein zwar zunächst eingeschränktes aber dafür rund Laufendes System auf den Markt.

Hoffentlich lassen sich die Verantwortlichen nicht von der Featurits leiten, sondern besinnen sich auf ein gutes Basis Design, welches dann dem Vorbild Apple (und eingeschränkt auch Android) folgend, nach und nach ausgebaut wird. Ich bin fest überzeugt, das man nur dadurch bestehende Märkte erobern kann.

Ciao
Ulf


Bewertung: 160 Punkte bei 22 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Unbehagen gegen Google Android belegt
Marcel Hilzinger, Sonntag, 05. Dezember 2010 21:01:48
Ein/Ausklappen

Hallo Ulf,
Android an sich ist ganz in Ordnung. D.h. es läuft wirklich gut. Dass es keine passenden Anwendungen für Notebooks gibt ist das eigentliche Problem, dafür kann Android nichts...


Bewertung: 167 Punkte bei 20 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zum Autor

Marcel Hilzinger

Marcel Hilzinger

Marcel Hilzinger arbeitet als Redakteur für die Zeitschriften LinuxUser und EasyLinux. Am liebsten schreibt er Artikel zu netten Gadgets oder Multimedia-Software. In seiner Freizeit spielt er gerne Kicker.

Zum Blog von Marcel Hilzinger →