openSUSE medical Projekt veröffentlicht erste Stabile Version
Geeko in der Medizin

openSUSE medical Projekt veröffentlicht erste Stabile Version

12.11.2010 Vor etwa hundert Tagen wurde die openSUSE medical Distribution der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie ist an die speziellen Bedürfnissen von Ärzten und Kliniken angepasst und möchte künftig auch andere medizinische Sparten unterstützen.

In den letzten Monaten ist es etwas ruhig geworden um das openSUSE medical Projekt. Es wurden 2 Vorabversionen veröffentlicht, die jedoch noch einige Fehler enthielten. Nachdem sich das Team darauf konzentrierte und neue Pakete packte freut sich das Team die erste Stabile Version 0.0.6 veröffentlichen zu können. Trotz der kleinen Versionsnummer kann dieses Release durchaus dem Alltag im Medizinwesen standhalten.

Was ist neu?

FreeMedForms (FMF) ist eine Multi-Plattform Software (verfügbar für MacOS, Linux, FreeBSD und Windows), mehrsprachig. freie und offene Software die unter der BSD Lizenz veröffentlicht wurde.
FreeMedForms wird von Medizindoktoren und anderen Gesundheitsprofessionals entwickelt. Aktuell ist diese Softwaresuite in Entwicklung und wird lediglich zu Testzwecken veröffentlicht. Der Hauptfokus liegt in der elektronischen Verwaltung der Patientendaten ihrer Praxis oder der Praxis einer Klinischen Researchgruppe. Die Daten sind vollständig anpassbar durch die Benutzung bereitgestellter Plugins. Um dieses Tool zu nutzen, benutzen Sie bitte als User "admin" und als Passwort ebenfalls "admin".

FreeDiams ist ein Resultat der Entwicklung von FreeMedForms.
FreeDiams ist ein Multi-Plattform (MacOS, Linux, FreeBSD und Windows), mehrsprachig. freie und offene Software die unter der GPLv3 Lizenz veröffentlicht wurde. Es wurde von Medizindoktoren und wird gerne an andere Medizindoktoren weitergegeben. Genutzt werden kann es zum ausstellen von Rezepten und zur Überprüfung der Interaktionen bei der Verordnung eines neuen Medikamentes.
Ein Feature stellt die Verlinkung zu einem beliebigen anderen Programm dar, die durch Kommandozeilenparameter realisiert wurde.
FreeDiams kann verschiedene Medikamentendatenbanken benutzen. Zur Zeit sind folgende Datenbanken verfügbar: Medikamentendatenbank FDA_USA, die französische AFSSAPS, die kanadische Datenbank HCDPD und die südafrikanische SAEPI. Für all diese Datenbanken arbeitet die Interaktionsfunktion ab Version 0.5.0 der Software.

Das GNUmed Projekt stellt ein Elektronisches Patientendaten System zur Verfügung, das ebenfalls mehrsprachig angeboten wird, und die Bedürfnisse des Gesundheitswesens in seinen verschiedenen Formen stillt. Es ist für Linux, Windows und MacOS X verfügbar. Das Projekt wurde von einer Hand voll Doktoren und Programmierern aus der ganzen Welt erstellt. Es kann nützlich sein für alle, die in irgendeiner Weise mit Patientendaten arbeiten, wie zum Beispiel Doktoren, Physiotherapeuten, andere Therapeuten, Akupunkteure, Krankenschwestern, Psychologen und vielen anderen.

TEMPO ist eine Open Source Software zur 3D Visualisierung der elektrischen Hirnaktivität. Tempo akzeptiert EEG Dateien im EDF Format und erstellt eine animierte Sequenz topographischer Karten. Diese Karten werden über ein 3D Modell des Kopfes generiert. Es ist möglich damit rund um den simulierten Kopf zu navigieren und die Sichtweise zu ändern. Durch die GUI Kontrollen sind die mapping Parameter änderbar. Die individuell erstellten topographischen Karten können für künftige Ansicht im PNG Format abgespeichert werden.

Allerdings steckt noch viel mehr in der DVD der openSUSE medical Distribution. Viele sorgfältig ausgewählte Programme stecken in der DVD, die das Angebot komplettieren sollen. So zum Beispiel das komplette OpenOffice.org Paket, Multimediacodecs, Multimediaplayer und, für die Finanzen, KMyMoney.

Technisch:Ab dieser Version wurden sämtliche *.desktop Dateien so angepasst, dass sie im Menü unter Menü/Lernprogramme/Wissenschaftlich erscheinen. Auf dem Wiki des openSUSE medical Teams versucht das Team in der nächsten Zeit eine Auflistung der zu paketierenden Programme zu erstellen, so das neue Packager wissen, was zu tun ist.

Woher erhalte ich nun diese Distribution?

Sie kann hier heruntergeladen werden: http://susegallery.com/a/NETBqB/opensuse-medicalos11332bitkde4

Wo kann ich mehr über das Team erfahren?

Auf der Seite http://en.opensuse.org/openSUSE:Medical_team wird erklärt, wie man auf die Mailingliste kommt, oder anderweitig zum Projekt stossen kann.

Andere interessante Dinge können hier gefunden werden: http://en.opensuse.org/Portal:Medical Hier finden Sie Informationen, wo Sie einen Bug melden können, oder in openFATE einen Verbesserungsvorschlag oder Wunsch einbringen.

Tip a friend    Druckansicht beenden Bookmark and Share

Kommentare