Einspieler

openSUSE 13.2 und SLES 12 erhalten überarbeiteten Installer

openSUSE 13.2 und SLES 12 erhalten überarbeiteten Installer

Tim Schürmann
01.10.2013 Das Suse Yast-Team hat damit begonnen, den derzeit verwendeten Installationsassistenten zu überarbeiten. Zukünftig soll er einfacher bedienen lassen.

Der Installer soll die Installation in drei einfachen Schritten durchführen: Daten sammeln, Installieren, Konfiguration anwenden. Darüber hinaus soll es möglich sein, mit dem Installer lediglich die Installation vorzubereiten und die dabei erstellte Konfiguration in einer Datei zu speichern. Diese Datei dient dann als Ausgangspunkt für eine (automatisierte) Masseninstallation. Wann immer möglich und sinnvoll soll der Installer schließlich noch automatisch die passenden Einstellungen finden.

Die Entwickler betonen, dass sie den Installer nicht komplett neu schreiben, sondern auf dem bisherigen Code aufsetzen. Die neuen Funktionen sollen zunächst in SUSE Linux Enterprise 12 und dann in der übernächsten openSUSE-Version 13.2 Einzug halten, letztgenannte Distribution ist für Mitte 2014 geplant.

Ähnliche Artikel

  • Suse Studio baut für Amazons Cloud

    Im Suse Studio ist einen neue Funktion aufgetaucht: Das Build-Format für Amazons Elastic Compute Cloud (EC2).
  • Zwischen 0 und 100
    Suse-Versionen mit einer Null hinter dem Punkt sorgen bei Kennern für Unruhe: Sie bringen meist viele Innovationen, oft aber auf Kosten von Stabilität und Geschwindigkeit. Gilt das auch für OpenSuse 11.0?
  • Startschuss für openSUSE 42
    Die Arbeiten an der nächsten openSUSE-Version haben begonnen. Dies teilte Douglas DeMaio im offiziellen openSUSE-Blog mit. Derzeit läuft die neue Version noch unter dem Arbeitstitel openSUSE 42.
  • openSUSE ändert Entwicklungsmodell
    Wer einen Ausblick auf die kommende openSUSE-Version erhaschen wollte, musste bislang die Entwicklerversion namens Factory installieren. Genau diese Fassung wandeln die openSUSE-Macher jetzt in eine neue vollwertige Distribution um, die nach dem Rolling-Release-Prinzip funktioniert.
  • Support für Linux und OSS auf Azure

    Microsoft hat sein Support-Angebot auf der Azure Plattform erweitert. Linux und Open-Source-Software erhalten nun Support bei der Installation und der Konfiguration.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...