enTourage eDGe vereint Netbook und E-Book-Leser

enTourage eDGe vereint Netbook und E-Book-Leser

Eierlegende Netbook-Schau

Marcel Hilzinger
02.12.2009 Wozu sich ein Netbook und einen Kindle kaufen, wenn man die beiden Geräte auch kombinieren kann, mag sich die amerikanische Firma Entourage gesagt haben. Das Resultat kostet rund 500 Dollar und kommt mit Linux.

Das enTourage eDGe ist das erste so gennante Dualbook, das zugleich Netbook und E-Book-Reader ist. Da es zurzeit noch keine hochauflösenden und stromsparenden Farbdisplays gibt, bringt es dazu zwei Bildschirme mit. Ein übliches 10,1-Zoll-Display mit 1024 x 600 Pixeln für den Netbook-Teil und ein 9.7-Zoll breites E-Ink-Display mit 1200 x 825 Pixeln für den E-Book-Reader mit Touchscreen-Support.

Die Netzwerkverbindung passiert über WLAN, für spätere Versionen ist auch 3G-Support geplant. Eine Festplatte fehlt dem Gerät, es bringt lediglich 4 GByte Flashspeicher mit (davon 3 GByte frei). Als Betriebssystem kommt Googles Android zum Einsatz. Der E-Book-Reader unterstützt damit die Formate ePub und PDF. Laut Homepage soll der E-Book-Reader über 16 Stunden Akkulaufzeit aufweisen, mit dem LCD-Display hält die Batterie rund 6 Stunden durch. Welcher Prozessor im Gerät verbaut ist, verrät die Homepage hingegen nicht.

Zu den unterstützten Audio-Formaten gehören MP3, WAV, 3GPP, MP4, AMR, AAC, OGG und M4A, für Video-Freunde hält das Dualbook folgende Formate bereit: 3GP, MP4 und Adobe Flash Lite (H.264).

Den eDGe gibt es auf der Entourage-Homepage für490 US Dollar als Vorbestellung. Verkauft soll das Gerät ab Februar 2010 werden.

Quelle: netbooknews.de

Ähnliche Artikel

Kommentare
Weitere Display-Technologien
rewal (unangemeldet), Mittwoch, 24. Februar 2010 10:39:20
Ein/Ausklappen

Wenn wir hier schon über weitere Display-Technologien sprechen, sollen wir auf keinen Fall die mems-Technologie der Mirasol-Displays vergessen. Diese Technologie vereint in meinen Augen das Beste von beiden Welten (eInk , LCD). Im Gegenteil von Pixel-Qi Displays kann hat man auf jeden Fall farbige Bilder (bei abgeschalteter Hintergrundbeleuchtung wird Pixel-Qi Display schwarz-weiß)


Bewertung: 259 Punkte bei 71 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Kleine Anmerkung zu den Displays.
Christian Berg, Donnerstag, 03. Dezember 2009 10:48:28
Ein/Ausklappen

Es gibt mittlerweile hochauflösende & stromsparende Displays.
http://www.pixelqi.com/ Ein Start-Up der ehemaligen Technik-Chefin des OLPC Projekts hat die OLPC-Displaytechnik verbessert und zur Marktreife gebracht. Ab 2010 werden diese in größeren Mengen hergestellt.

Die Pixel Qi Displays können als TFTs verwendet werden, oder als E-Ink Displays mit besseren Kontrast und schnelleren Bildaufbau arbeiten. Bleibt nur zu hoffen das bald jemand diese Technik verbauen wird. Ich habe mir E-Ink Reader live angesehen und finde die Qualität unbrauchbar.


Bewertung: 301 Punkte bei 71 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...