Freies Linux-Magazin

Yalm 7 mit eigenem Comic

Yalm 7 mit eigenem Comic

Kristian Kißling
20.07.2009 Die Juliausgabe von Yalm fällt etwas dünner aus als sonst, bringt aber dafür einen eigens für das Magazin angefertigten Comic mit. Auch die Navigation durch die HTML-Version der Zeitschrift funktioniert nun besser.

Das freie Linux-Magazin Yalm veröffentlicht seine Beiträge unter einer Creative-Commons-Lizenz (BY-SA) und liegt nun in der Juliausgabe 7/09 vor. Ein richtiger Schwerpunkt ist diesmal nicht auszumachen. Aufgrund des Sommerlochs sei die Ausgabe auch deutlich kürzer ausgefallen, stellt Stefan Zaun im Editorial fest.

Im aktuellen Heft geht es unter anderem um Neo 2, ein alternatives Keyboard Layout, um das Tool Shutter, das unter Linux die wohl hübschesten Screenshots produziert und um das freie Media Center Moovida. Auch ein Spiel darf nicht fehlen: Die Macher des Heftes stellen diesmal Urban Terror vor.

Exklusiv für Yalm stellt zudem Patrick Middelhoff einen Comic vor, der sich mit dem beliebten Thema Internetzensur beschäftigt. Wer das Heft herunterladen will, findet auf der Webseite eine HTML-Version oder kopiert die komplette Ausgabe im PDF-Format auf den eigenen Rechner.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 8 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...