Xesam schließe Dich!

Xesam und Nepomuk fusionieren

Xesam und Nepomuk fusionieren

Kristian Kißling
30.04.2009 Sebastian Trüg erklärt die Konkurrenz zwischen den semantischen Frameworks Xesam und Nepomuk für beendet.

Beide Desktop-Ontologien (Ontologien definieren Klassen und Eigenschaften zur Verwaltung von Metadaten) hätten sich in der Vergangenheit parallel zueinander entwickelt, um die Metadaten der Dateien auf dem Rechner auf die jeweils eigene Weise sinnvoll auszuwerten und die Idee eines sozialen, semantischen Desktops umzusetzen, schreibt Trüg in seinem Blog. Dazu gehört etwa die intelligente Auswertung der Id3-Daten von Audiodateien, die Indizierung von E-Mails und Instant Messaging Protokollen usw.

Nun hat sich Nepomuk offenbar durchgesetzt, was auch Diskussionen auf der Xesam-Mailingliste nahelegen, welche die Software als überholt bezeichnen, da immer mehr Projekte zum kompletteren Nepomuk wechseln würden. Trüg schreibt, das er diese Entwicklung nicht als Niederlage für Xesam begreife: In Nepomuk steckten ohnehin einige Ideen von Xesam und die Vorteile des Konkurrenten sollten nun direkt oder als Erweiterung auch in Nepomuk fließen.

Zudem müsse vor allem dafür gesorgt werden, die eingesetzten Nepomuk-Versionen zu vereinheitlichen: In Strigi, KDE-Base und Tracker würden bereits die "Nepomuk Information Elements" (NIE) stecken. Er schlägt daher vor, ein eigenes Projekt anzuleiern, dass sich lediglich mit Ontologien beschäftigt.

Ähnliche Artikel

  • Such!
    Desktop-Suchmaschinen sollen Dateien und Inhalte auf dem Rechner komfortabel und schneller finden. Wir testen die Kontrahenten Beagle, Strigi und Tracker.
  • Nepomuk Webminer in Version 0.6

    Der Entwickler Jörg Ehrichs hat seine KDE-Software Nepomuk Webminer, die im Internet nach Metadaten sucht, in Version 0.6 veröffentlicht.
  • KDEs semantischer Desktop
    Über die Dienste von Nepomuk durchsuchen Sie nicht nur flott die Dateien auf Ihrem Rechner: Der semantische Desktop von KDE SC 4.4 hat weit mehr zu bieten.
  • Daten mit Bedeutung
    In KDE 4 hält der semantische Desktop Einzug. Über die Nepomukdienste kann der Benutzer nun flott durch seine Dateien suchen. Der semantische Desktop hat jedoch weit mehr zu bieten, als nur die Desktopsuche.
  • Finden statt suchen
    Aufgabe: Finden Sie alle Dateien auf Ihrem Rechner, die Sie per Mailanhang von Ihrem Freund Max bekommen haben.

Kommentare

1806 Hits
Wertung: 158 Punkte (11 Stimmen)

Schlecht Gut

Aktuelle Fragen

Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...