Xesam schließe Dich!

Xesam und Nepomuk fusionieren

Xesam und Nepomuk fusionieren

Kristian Kißling
30.04.2009 Sebastian Trüg erklärt die Konkurrenz zwischen den semantischen Frameworks Xesam und Nepomuk für beendet.

Beide Desktop-Ontologien (Ontologien definieren Klassen und Eigenschaften zur Verwaltung von Metadaten) hätten sich in der Vergangenheit parallel zueinander entwickelt, um die Metadaten der Dateien auf dem Rechner auf die jeweils eigene Weise sinnvoll auszuwerten und die Idee eines sozialen, semantischen Desktops umzusetzen, schreibt Trüg in seinem Blog. Dazu gehört etwa die intelligente Auswertung der Id3-Daten von Audiodateien, die Indizierung von E-Mails und Instant Messaging Protokollen usw.

Nun hat sich Nepomuk offenbar durchgesetzt, was auch Diskussionen auf der Xesam-Mailingliste nahelegen, welche die Software als überholt bezeichnen, da immer mehr Projekte zum kompletteren Nepomuk wechseln würden. Trüg schreibt, das er diese Entwicklung nicht als Niederlage für Xesam begreife: In Nepomuk steckten ohnehin einige Ideen von Xesam und die Vorteile des Konkurrenten sollten nun direkt oder als Erweiterung auch in Nepomuk fließen.

Zudem müsse vor allem dafür gesorgt werden, die eingesetzten Nepomuk-Versionen zu vereinheitlichen: In Strigi, KDE-Base und Tracker würden bereits die "Nepomuk Information Elements" (NIE) stecken. Er schlägt daher vor, ein eigenes Projekt anzuleiern, dass sich lediglich mit Ontologien beschäftigt.

Ähnliche Artikel

  • Such!
    Desktop-Suchmaschinen sollen Dateien und Inhalte auf dem Rechner komfortabel und schneller finden. Wir testen die Kontrahenten Beagle, Strigi und Tracker.
  • Nepomuk Webminer in Version 0.6

    Der Entwickler Jörg Ehrichs hat seine KDE-Software Nepomuk Webminer, die im Internet nach Metadaten sucht, in Version 0.6 veröffentlicht.
  • KDEs semantischer Desktop
    Über die Dienste von Nepomuk durchsuchen Sie nicht nur flott die Dateien auf Ihrem Rechner: Der semantische Desktop von KDE SC 4.4 hat weit mehr zu bieten.
  • Daten mit Bedeutung
    In KDE 4 hält der semantische Desktop Einzug. Über die Nepomukdienste kann der Benutzer nun flott durch seine Dateien suchen. Der semantische Desktop hat jedoch weit mehr zu bieten, als nur die Desktopsuche.
  • Finden statt suchen
    Aufgabe: Finden Sie alle Dateien auf Ihrem Rechner, die Sie per Mailanhang von Ihrem Freund Max bekommen haben.

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...