X-Server schon bald ohne Root-Rechte?

Aufmacher News

Marcel Hilzinger
15.05.2008

Der bei Red Hat angestellte David Airlie berichtet in seinem Blog, dass er durch einen kleinen Hack am Nachmittag einen X-Server ohne Root-Rechte zustande brachte.

Das Interessante dabei ist, dass Davids X-Server auch 3D-Funktionalitäten und Compiz-Fusion unterstützt. Dazu benötigte Arlie rund 300 Zeilen Code, einige Änderungen am X-Server, am DRM-Layer und an dem von ihm benutzten Intel-Treiber. Änderungen an den Client-Programmen sind nicht nötig.

Dass der X-Server unter Linux mit Root-Rechten arbeitet, führt immer wieder dazu, dass Schädlinge in Anwendungen über X.org zu Root-Rechten gelangen. Ein X-Server, der mit den üblichen Benutzerrechten arbeitet, würde also nochmals deutlich zur Sicherheit von Linux-Systemen beitragen.

Ähnliche Artikel

  • Das X-Window-System
    Was steckt eigentlich hinter dem ominösen X-Window-System? Wozu braucht man es, wenn man doch eigentlich nur mit KDE oder GNOME arbeiten will?
  • Jo´s alternativer Desktop
    Wer kennt das nicht: Irgend etwas am System hängt, und ein – lästiger – Blick in die Log Files unter /var/log/ ist nötig, um den Übeltäter einzukreisen. Auch ohne akute Probleme ist es deutlich besser, immer informiert zu sein, um nicht erst nach einem "zu spät" in den Log-Files Ursachenforschung betreiben zu müssen. Mit "root-tail" erhalten Sie ohne Mausklicks alle gewünschten Informationen aus Log-Dateien – einfach auf dem Desktophintergrund.
  • Fehlende xorg.conf erstellen
  • Angriff auf Kernel.org

    Einige Server von Kernel.org, dem Hort der Linux-Kernel, sind bei einem Angriff kompromittiert worden, berichten die Betreiber in einer Mitteilung.
  • Den Igel auf die Festplatte
    Ubuntu Linux basiert auf Debian und besteht ebenso aus freier Software, zielt aber auf die Wünsche von Desktop-Benutzern ab. Die Heft-CD enthält die vollständige Distribution; wie Sie sie installieren oder eine alte Version auf den neuesten Stand bringen, erfahren Sie hier.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...