Fotoschatz

Wikimedia bekommt 250.000 Fotos

Wikimedia bekommt 250.000 Fotos

Kristian Kißling
26.03.2009 Immer mehr öffentliche Institutionen überlassen der Wikimedia ihre kulturellen Schätze. Nun darf der Wikipedia-Ableger 250.000 Fotos der Deutschen Fotothek unter einer Creative-Commons-Lizenz zeigen.

Einen großen Schub an Material erhält die Wikimedia durch die Sächsische Landes- und Universitätsbibliothek Dresden. 250.000 Fotos der Deutschen Fotothek will die Institution der Wikimedia zur Verfügung stellen. Die Bilder will die Wikimedia unter der Creative Commons BY-SA-Lizenz anbieten, die es erfordert, den Namen der Urheber zu nennen und das Werk unter den gleichen Bedingungen weiterzugeben.

Um die Bilder auch dauerhaft auffindbar zu machen, will Wikimedia sie mit existierenden Metadaten verknüpfen, wozu etwa die Person gehört, die das Foto gemacht hat und Daten zu Ort und Zeitpunkt und dem Motiv.

Wie das genau vonstatten gehen soll, erklärt eine Pressekonferenz, die am nächsten Dienstag stattfindet. Im Dezember durfte sich die Wikimedia bereits über 100.000 Fotos freuen, die das Bundesarchiv zur Verfügung stellte.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 0 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...