Wikimedia CH gegründet - Wikipedia Day am 17. Juni

Aufmacher News

Manuel Schneider
15.05.2006

Am Sonntag, dem 14. Mai 2006, wurde in Olten der Verein "Wikimedia CH – Verein zur Förderung Freien Wissens" gegründet. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, Freie Inhalte und damit die Chancengleichheit beim Zugang zum Wissen zu fördern.

International wird die Wikimedia CH eng mit der US-amerikanischen Wikimedia Foundation Inc. zusammenarbeiten. Die Wikimedia Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung, welche verschiedene freie Internet-Projekte, darunter die bekannte Enzyklopädie Wikipedia, betreibt. Die Gründungsmitglieder der Wikimedia CH rekrutieren sich vor allem aus dem Umfeld der deutsch-, französisch-, italienisch- und alemannischsprachigen Wikipedia. Eine Beteiligung aus dem Umfeld der rätoromanischen Wikipedia ist ausdrücklich erwünscht. Nach den Vereinen in Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Serbien/Montenegro sowie Grossbritannien ist die Wikimedia CH weltweit der siebte nationale Förderverein für Wikimedia-Projekte. Im Unterschied zur Wikimedia Foundation sind diese nationalen Fördervereine nicht für den Betrieb und die Inhalte der Wikimedia-Projekte verantwortlich, sondern unterstützen diese und andere Projekte zur Verbreitung Freien Wissens ideell und materiell.

Die an der Gründungsversammlung Anwesenden wählten den Tessiner Ilario Valdelli zum ersten Präsidenten und bestimmten den Vorstand: Darin wird die französischsprachige Schweiz durch Frédéric Schütz vertreten; die weiteren Vorstandsmitglieder sind Michael Bimmler, Robin Schwab, Christian Seidl, Rupert Thurner und Jürg Wolf.

Die Wikimedia CH hat bereits ein erstes Projekt geplant: Am 17. Juni wird der Verein an der ETH Zürich den Wikipedia Day 2006 veranstalten. Dabei will die Wikimedia CH den Besucherinnen und Besuchern die freie Online-Enzyklopädie näher bringen. Geplant sind Vorträge, eine Podiumsdiskussion und ein Schreibwettbewerb. Als Referent zugesagt hat unter anderem der im Dezember 2005 in der deutschsprachigen Wikipedia fälschlicherweise totgeschriebene Informatikprofessor Betrand Meyer. Die Aufarbeitung des Falles löste eine öffentliche Diskussion um die Qualität der Freien Inhalte aus.

Nähere Informationen über die Wikimedia CH stehen unter http://www.wikimedia.ch/ zur Verfügung.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...