Ubuntu 12.04.1 veröffentlicht

Wichtige Updates integriert, Support für Calxeda ECX-1000  SoCs

Wichtige Updates integriert, Support für Calxeda ECX-1000 SoCs

Andreas Bohle
27.08.2012 Das Minor-Release 12.04.1 von Ubuntu und Verwandten ermöglicht eine Installation des Systems mit vielen bereits integrierten Bugfixes.

Die Version 12.04.1, also die erste Minor-Release der aktuellen Long-Term-Support-Version von Ubuntu, markiert laut Canonical den optimalen Zeitpunkt für ein komplettes Upgrade des Systems von der verhergehenden LTS-Version (10.04). Wie bereits in der Vergangeheit haben die Entwickler bei diesem Release wichtige Bugfixes in die Installationsmedien bereits integriert, so dass umfangreiches Nachinstallieren von Paketen während des Setups oder im laufenden Betrieb entfällt.

Die aktuelle Version unterstützung eine weitere Prozessorfamilie (Calxeda ECX-1000), bei der es sich um ein sogenanntes System-on-a-chip (SoC) handelt, also einen einzelnen Baustein, der alle notwendigen Komponenten für einen vollwertigen Rechner enthält. Damit bekräftigt Canonical seine Bemühungen, in Rechenzentren Fuß fassen zu wollen, die auf Servern mit einer stromsparenden Architektur aufbauen. Bei dem Calxeda handelt es sich um einen ARM-Prozessor mit vier Kernen, der laut Hersteller von Grund auf für den Betrieb in Rechnzentren ausgelegt sein soll und mit 1,5 Watt pro Kern einen sehr niedrigen Verbrauch aufweist.

Ähnliche Artikel

Kommentare