Wenige Stunden nach Freigabe durch Google liefert Cherokee einen Videostream in WebM/VP8

Wenige Stunden nach Freigabe durch Google liefert Cherokee einen Videostream in WebM/VP8

Cherokee als Erster

Mathias Huber
20.05.2010 Der Cherokee-Chefentwickler Alvaro Lopez Ortega hat seinem Webserver beigebracht, Videostreams im VP8-Codec auszuliefern, den Google gerade erst als WebM-Project zu Open Source gemacht hat.

Nur wenige Stunden nach der Freigabe hatte sich der Entwickler bereits den Code angesehen. Wenig später verfügte er über einen WebM-fähigen HTTP-Server. Cherokee liest die Videodateien, um die Bitrate zu ermitteln. Auf eine Anfrage nach dem Stream verschickt der Webserver dann zunächst einen Burst, um den Cache des Clients möglichst rasch zu füllen. Danach liefert er das Video in der ermittelten Bitrate aus, plus einer konfigurierbaren Dreingabe.

Lopez Ortega verwendet für das Streaming Cherokee in der brandneuen Version 1.0.1, als Clients hat er Chromium 6.0.411.0 und Opera 10.54 eingesetzt. In seinem Blogeintrag erläutert er samt Screencast die Cherokee-Konfiguration.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

EasyBCD/NeoGrub
Wolfgang Conrad, 17.12.2017 11:40, 0 Antworten
Hallo zusammen, benutze unter Windows 7 den EasyBCD bzw. NEOgrub, um LinuxMint aus einer ISO Dat...
Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...