Konstante Entwicklung

Wayland und Weston kurz vor Version 1.1.0

Wayland und Weston kurz vor Version 1.1.0

Kristian Kißling
09.04.2013
Ende dieser Woche will Kristian Høgsberg Wayland und Weston in Version 1.1.0 veröffentlichen. Zugleich kündigte Waylands Hauptentwickler regelmäßige Wayland-Releases an.

Wie Høgsberg in seiner Ankündigung schreibt, plane er, vierteljährlich neue Releases von Wayland und Weston zu veröffentlichen. Auf der Mailingliste hatte er ursprünglich eine Version 1.2 angekündigt, sei aber von diesem Plan abgerückt, weil das eher für Verwirrung sorge.

Nun erscheint also Wayland 1.1.0, das eigentlich schon Ende März veröffentlicht werden sollte. Høgsberg habe noch auf einen wichtigen Timestamp-Fix gewartet und auch die Möglichkeit, die Test-Suite als Root auszuführen, wurde ergänzt. Für beide Funktionen gebe es nun Patches.

Insgesamt bringe Wayland 1.1.0 neben mehr Dokumentation und einigen Bugfixes auch einige Neuerungen mit. So gibt es ein Raspberry-Pi-, RDP- und Headless-Backend, eine Funktion, um Touch Screens zu kalibrieren, einen Pixman-Renderer, ein SDK für Out-of-Tree-Entwicklung, sowie einige weitere neue Features. Bis zum Ende der Woche steht noch die aktuelle Version 1.0.90 zum Download bereit.

Ähnliche Artikel

  • Wayland-Entwickler Scott Moreau fliegt aus dem Projekt

    Scott Moreau möchte Wayland forken, um die von Compiz bekannten Desktop-Effekte dafür zu entwickeln. Die Wayland-Entwickler sehen jedoch keinen Bedarf, dafür einen Fork zu verwenden. Nach einigem Hin und Her verbannten sie Moreau gestern aus der Mailingliste und dem IRC-Channel.
  • Neues vom X11-Nachfolger Wayland
    Die Entwicklung am designierten X11-Nachfolger Wayland geht munter weiter. Derzeit erhält das System weitere interessantere Erweiterungen. Darüber hinaus haben die Entwickler den Code für die Eingabegeräte in eine eigene Bibliothek ausgelagert.
  • Neue Version 1.2 von Wayland

    Wayland 1.2 bringt neben zahlreichen kleineren Bugfixes auch nennenswerte größere Änderungen gegenüber der Version 1.1 mit, die vor drei Monaten erschienen ist.
  • Chromium-Wayland macht Fortschritte, Hawaii soll in Fedora landen
    Der X11-Nachfolger Wayland findet immer breitere Zustimmung und Beachtung. Intel portiert derzeit Chromium im Projekt Ozone-Wayland auf Wayland, die neue Desktop-Umgebung Hawaii möchte in Fedora 22 aufgenommen werden und der Compositor Weston läuft mit DirectFB.
  • Tech Preview von Wayland in Fedora 20
    Red Hat und Intel arbeiten mit Hochdruck an einer Portierung von GNOME auf den designierten X11-Nachfolger Wayland. Schon in Fedora 20 sollen Anwender eine Tech-Preview installieren können.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...