Home / Nachrichten / Was ist neu in Gnome 2.14?

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Debian leicht gemacht
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Was ist neu in Gnome 2.14?
Was ist neu in Gnome 2.14?

20.02.2006

In schon alter Tradition gewährt uns Gnome-Entwickler Davyd Madeley wieder einen übersichtlichen Einblick in die kommende Version der Desktop-Umgebung. Version 2.14, die Mitte März erscheinen soll, verspricht an erster Stelle eine deutlich höhere Geschwindigkeit. Die Programmierer haben eine neue Komponente entwickelt, die sich um die Speicherreservierung kümmert. Diese GSlice genannte Funktion der Glib-Bibliothek beschleunigt Gnome-Programme enorm. Das Gnome-Terminal, bis Gnome 2.12 als nicht besonders schnell bekannt, erfährt dadurch eine bis zu dreifache Beschleunigung.

pessulus-0.1-panel.png

Pessulus

Gnome 2.14 enthält zudem die neue Gnome Admin Suite. Sie enthält die Programme Pessulus und Sabayon. Mit Pessulus aktivieren und deaktivieren Administratoren von Gnome-Desktops bestimmte Features. Vor allem in Firmenumgebungen und Internetcafes erleichtert Pessulus die Administration enorm. Sabayon erlaubt es, Profile zu erstellen, mit denen Admins ein Default-Verhalten für die Desktops ihrer User festlegen.

Wie bereits hier berichtet, haben die Gnome-Entwickler dem Filemanager Nautilus Desktop-Suchfunktionen verpasst. Grundlage für die Desktopsuche bildet das Suchsystem Beagle. Diese Neuerungen fließen wie erhofft in Gnome 2.14 ein. Zusätzlich kann jetzt auch der Hilfebrowser Yelp mit Beagle umgehen.

deskbar.png

Die neue Deskbar

Gnomes Windowmanager Metacity beherrscht nun endlich "edge resistance". Die Fensterrahmen haben einen spürbaren Widerstand, wenn man sie einander nähert. So lassen sich Fenster übersichtlicher anordnen. Außerdem enthält Metacity jetzt einen eigenen Composition Manager, der mithilfe von OpenGL Schatten und Menüanimationen ermöglicht.

Als weitere Neuerungen sind das Panel-Applet Deskbar, das neue Screensaver-Modul und die Integration der stark verbesserten GStreamer-Version 0.10 zu nennen. Natürlich enthält die endgültige Version auch alle Änderungen der Betas, beschrieben hier und hier.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share

Kommentare

5052 Hits
Wertung: 213 Punkte (20 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zum Autor

Max Jonas Werner

Mein Blog: http://maxwerner.de/blog/


Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...