Telefonieren und Chatten

VoIP-/IM-Software Jitsi wird 1.0

VoIP-/IM-Software Jitsi wird 1.0

Mathias Huber
05.04.2012
Jitsi, ein freier VoIP-Client und Instant Messenger, ist in Version 1.0 mit vielen Neuerungen erhältlich.

Die Entwickler haben das Java Media Framework (JMF) durch die alternative Implementierung FMJ ersetzt. Daneben beherrscht die Software nun Telefonkonferenzen über unterschiedliche Protokolle hinweg. Neu sind außerdem das Hotplugging von Audio-Hardware, DNSSEC-Unterstützung sowie die derzeit noch rudimentäre Umsetzung von Videokonferenzen. Eine ausführliche Liste der Änderungen findet sich auf der Jitsi-Website.

Der Ursprung der Software, die auch schon JsPhone und SIP Communicator hieß, liegt an der Universität Straßburg, mittlerweile wird sie von einer internationalen Community weiterentwickelt und gepflegt. Jitsi unterstützt unter anderem SIP und XMPP (Jabber), die umfangreichen Features führt die Projekthomepage in einer Matrix auf. Die Java-Software ist unter LGPL lizenziert und steht für Linux, Windows, Mac OS X sowie im Quelltext zum Download bereit.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...