Viele kleine Verbesserungen in neuer Version des Cinnamon-Desktops

Viele kleine Verbesserungen in neuer Version des Cinnamon-Desktops

Cinnamon 3.4

Tim Schürmann
09.05.2017 Die Entwickler der unter anderem bei Linux Mint zum Einsatz kommenden Desktop-Umgebung Cinnamon haben eine neue Version veröffentlicht. Neben Fehlerkorrekturen bringt sie zahlreiche kleinere Neuerungen mit.

So bietet der Desktop jetzt ein Raster (Grid), die Dateisuche unterstützt zudem Wildcards. Im Dateimanager Nemo kann man neue Tabs wie in Firefox über einen Klick mit der mittleren Maustaste beziehungsweise via [Strg]-Taste öffnen. Der Bildschirmschoner hat weitere Konfigurationsoptionen erhalten.

In den Systemeinstellungen lässt sich ab sofort der LightDM Login Manager konfigurieren, der auch in der nächsten Linux-Mint-Version zum Einsatz kommen soll. Darüber hinaus dürfen Anwender in den Systemeinstellungen zumindest einige Systemd-Dienste verwalten. Die Beschleunigung und Empfindlichkeit der Maus lässt sich jetzt besser einstellen.

Des Weiteren gab es einige Änderungen im Hintergrund. So laufen die einzelnen Plugins der Systemeinstellungen jetzt jeweils in einen eigenen Prozess. Auch der Dateimanager Nemo nutzt einen separaten Prozess für die Darstellung der Symbole auf dem Desktop und einen weiteren für die Anzeige seiner Fenster. Die Desktop-Umgebung beendet sich zudem „sauberer“ – insbesondere gibt es keinen Timeout nach einer Sekunde mehr. Cinnamon 3.4 unterstützt weitere Wacom-Tablets. Darunter fallen vor allem Geräte mit nur einem Button.

Alle weiteren Neuerungen listet die offizielle Ankündigung auf. Cinnamon 3.4 soll im kommenden Linux Mint 18.2 enthalten sein.

Ähnliche Artikel

  • Linux Mint 17.1 veröffentlicht
    Die Macher der Distribution Linux Mint haben die neue Version 17.1 veröffentlicht. Anwender können derzeit zwischen den Desktop-Umgebungen Cinnamon- und Mate wählen. Die beiden umfassen auch gleichzeitig die größten Neuerungen.
  • Cinnamon 2.6 freigegeben
    Die Linux-Mint-Entwickler haben eine neue Version ihrer Desktop-Umgebung veröffentlicht. Sie geht jetzt flotter zu Werke und schont den Prozessor. Die neue Version 2.6 soll im kommenden Linux Mint 17.2 sowie LMDE 2 zum Einsatz kommen.
  • Cinnamon-Desktop 1.6 veröffentlicht
    Cinnamon, eine alternative Desktopumgebung auf Gnome-Basis, ist in Version 1.6 verfügbar.
  • Kein Schnickschnack
    Mit seinem Doppelpack an Desktops geht Linux Mint in eine neue Runde. Langfrist-Unterstützung, große Software-Auswahl und einige clevere Innovationen beim Paketmanagement machen die Ausgabe für den Alltag attraktiv.
  • Mate 1.12 und Cinnamon 2.8
    Die Entwickler der Desktop-Umgebungen Mate und Cinnamon haben neue Versionen veröffentlicht. Sowohl Mate 1.12 als auch Cinnamon 2.8 sollen sowohl im kommenden Linux Mint 17.3 sowie LMDE 2 zum Einsatz kommen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 1 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...