Videoeditor Openshot in Version 1.3.0

Quelle: Openshot.org
Quelle: Openshot.org

Guter Schnitt

Kristian Kißling
16.02.2011 Openshot gehört zu den Favoriten unter den Videoeditoren. Die neue Version 1.3.0 bringt einige neue Features mit.

Openshot gilt als einer der vielversprechendsten Videoeditoren unter Linux. Die neue Version 1.3.0 bringt zahlreiche Neuerungen mit. Optisch fällt zunächst das neue Theme namens "Fresh" auf, zudem verwendet der Editor nun die Icons des darunterliegenden Desktops. Die Vorschaubilder für die eingefügten Clips erscheinen mit abgerundeten Ecken.

Mehrere Clips lassen sich in der neuen Version von Openshot auf einen Streich in die Timeline integrieren, die auch mehr Animationen anbietet. Das Projekt verspricht zudem aufregende 3-D-Effekte, zu denen Schnee, Spiegelungen, Partikeleffekte und animierte Weltkarten gehören.

An der Videorotation wurde ebenfalls gearbeitet, Bildsequenzen erkennt die Software automatisch. Das Zoomen und Skalieren von Bildern erledigt Openshot flüssig, Dateien lassen sich besser organisieren, d.h. filtern und finden. Auch die Übergänge zwischen zwei Clips lassen sich optimaler positionieren, die Richtung (etwa das Überblenden von Clip A zu Clip B) ist klarer erkennbar. Insgesamt soll die Software stabiler laufen und performanter sein.

Wer Openshot testen will, findet die Software auf der Projektwebseite. Ubuntu-Anwender können zudem ein PPA verwenden, wobei man Openshot über die Befehle:

sudo add-apt-repository ppa:jonoomph/openshot-edge
sudo apt-get update
sudo apt-get install openshot

installiert. Nicht zuletzt gibt es eine Live-CD, über die sich Openshot gefahrlos testen lässt. Auch diese findet man im Download-Bereich der Webseite.

Ähnliche Artikel

  • OpenShot jetzt stabiler, schneller und mit neuen nützlichen Funktionen
    Jonathan Thomas hat eine neue Version seines beliebten Videoschnittprogramms freigegeben. Neben zahlreichen Fehlerkorrekturen bietet sie Anwendern auch einige neue Funktionen, die den Schnitt und die Nachbearbeitung weiter erleichtern.
  • Kleines Kino
    Openshot sorgt für frischen Wind in der Video-Editor-Szene: Das pfiffige Schnittprogramm verhilft auch Einsteigern schnell zu ansehnlichen Ergebnissen.
  • Videoschnittanwendungen OpenShot und VidCutter in neuen Versionen
    Kurz hintereinander sind die Videoschnittprogramme OpenShot und VidCutter in jeweils neuen Versionen erschienen. Während OpenShot 2.3.2 im Wesentlichen Fehler korrigiert, bietet das Einsteigerprogramm VidCutter einige kleinere Neuerungen.
  • Videos bearbeiten mit Openshot
    Setzen Sie Ihre Videos gekonnt in Szene und veredeln Sie mit Openshot Ihre Aufnahmen zu kleinen Kunstwerken.
  • Frisch geschnitten
    Dank günstiger Digital-Kameras mit Videofunktion und Smartphones kann heute jeder einfache Videoclips drehen. Mit den Videoschnittprogrammen PiTiVi und OpenShot montieren Sie aus den einzelnen Aufnahmen bequem kurzweilige Filme.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...