Neue Nummer

KDE
KDE

Version 4.11 der KDE Software Compilation erschienen

Tim Schürmann
15.08.2013 Die KDE-Entwickler haben die Version 4.11 ihrer Desktop-Umgebung freigegeben, die zahlreiche kleinere Neuerungen und unzählige Fehlerkorrekturen mitbringt.

So gibt es eine runderneuerte Taskleiste, die viele Bugs ihrer Vorgängerinnen behebt und weichere Animationen bietet. Das Akku-Widget kann jetzt auch die Tastaturbeleuchtung regulieren und zeigt den Ladestand von externen, Batterie betriebenen Geräten an – wie etwa einer Maus. Bei zu niedrigem Ladestand schlägt das Widget zudem Alarm. Auch KMix haben die Entwickler von Fehlern befreit. Darüber hinaus unterstützt es den MPRIS2-Standard, über den sich andere Mediaplayer in das Widget integrieren können.

Monitor konfiguriert man ab sofort über KScreen, das in den Systemeinstellungen die alten Einstellungen ablöst. Neu angeschlossene Monitore richtet KScreen automatisch ein, wer über mehrere Monitore verfügt, darf diese per Drag-and-Drop anordnen.

Bei den KDE-Anwendungen haben die Entwickler vor allen die PIM-Programme überarbeitet. Kontact soll jetzt stabiler laufen und weniger Fehler aufweisen. KMail importiert Einstellungen vom Konkurrenten Trojitá und verkleinert in E-Mails angehängte Bilder. KMail versendet E-Mails jetzt auf Wunsch zeitgesteuert und warnt vor Phishing-Versuchen. Abschließend gibt es einen neuen Theme-Editor für E-Mail-Header.

Kate bekommt neue Sprach-Plugins für Python 2 und 3, JavaScript, JQuery, Django und XML. Sie rüsten für die genannten Sprachen unter anderem einen Syntax-Checker und eine Autovervollständigung nach. Python-Entwickler dürfen sich zudem über eine Python-Konsole freuen. Auch die übrigen KDE-Anwendungen erhielten kleinere Verbesserungen, so verfügt der Dokumentenbetrachter Okular über neue Werkzeuge.

Der Fenstermanager KWin nutzt jetzt die XCB-Bibliothek zur Grafikausgabe, was eine sanftere und schnellere Fensterverwaltung zur Folge haben soll. Darüber hinaus bietet KWin eine erste Unterstützung für den wahrscheinlichen X11-Nachfolger Wayland.

Ausführliche Beschreibungen alle wesentlichen Neuerungen erreicht man über die Links in der offiziellen Ankündigung.

Die KDE SC 4.11 ist dem Software-Entwickler Atul Chitnis gewidmet, der im Juni an Krebs verstarb. Der Inder hatte vor allem die Konferenz FOSS.IN in Bangalore geleitet.

Ähnliche Artikel

  • KDE-Entwickler entfernt KScreensaver und KRandr
    Der KDE-Entwickler Martin Gräßlin hat in KWin die Abhängigkeiten zu KScreensaver und KRandr entfernt. In der für Mitte 2014 erwarteten Version der KDE Workspaces werden die beiden Komponenten nicht mehr enthalten sein.
  • Fedora 20 im Kurztest
    Nach einer Schlingerfahrt in Sachen Stabilität findet das Fedora-Projekt mit dem aktuellen Release "Heisenbug" wieder zu einem stabilen Kurs zurück und nimmt neue Fahrt auf.
  • Mit Qt-Quick-basierten Widgets

    Die Version 4.8 der KDE Plasma Workspaces bringt unter anderem ein überarbeitetes Powermanagement.
  • KDE Software Compilation 4.10 im Überblick
    Mit KDE 4.10 machen die Entwickler einen großen Schritt in Richtung einheitliches Framework für alle Plattformen. An einigen Stellen schimmern die Veränderungen schon durch.
  • Cinelerra 4.5 erschienen
    Nach über einem Jahr Entwicklungszeit gibt es jetzt endlich wieder eine neue Version des an Profis gerichteten Videoschnittprogramms Cinelerra.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 1 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...