Keine Rast für Rust

Version 0.7 von Mozillas Programmiersprache erschienen

Version 0.7 von Mozillas Programmiersprache erschienen

Kristian Kißling
04.07.2013
Sicher, parallelisierbar und praktisch soll sie sein, Mozillas visuell an C erinnernde Programmiersprache Rust. Nun wurde Version 0.7 des Rust-Compilers und der ihn umgebenden Werkzeuge freigegeben.

Die neue Version von Rust bringt dabei weniger Änderungen an der Sprache selbst mit, sondern legt den Fokus vielmehr auf Verbesserung an der Standardbibliothek.

Der Borrow Checker erleichtert die Arbeit mit geborgten Pointern, ein neues Iterator-Modul std::iterator soll die bisherigen Iteratoren ersetzen. Rust soll zukünftig keine internen Iteratoren im Ruby-Stil, sondern externe Iteratoren nach Java-Art verwenden. Eine Webseite erklärt die Vor- und Nachteile dieser Entscheidung. Zum expliziten Kopieren setzt der Entwickler euerdings die Clone-Methode ein, tiefes Kopieren funktioniert über deep_clone.

Mehr Details zu den Änderungen liefert das Github-Wiki, ein TAR-GZ-Archiv der neuen Version steht auf der Webseite des Projekts zum Download bereit.

Related content

Kommentare