Freies Flash

Verbesserungen bei Lightspark

Verbesserungen bei Lightspark

Mathias Huber
21.07.2010 Lightspark, eine freie Umsetzung von Adobes Flash-Technologie, ist in Version 0.42 erhältlich. Neben Unterstützung für die Browser Google Chrome und Chromium gibt es zahlreiche Verbesserungen.

Dazu gehört die Synchronisation von Audio und Video und bessere Kompatibilität zu Youtube-Videos. Zur Auswahl von Schriftarten kommt nun der Fontconfig-Mechanismus zum Einsatz.

Bei der Verwendung mit Firefox 3.6.3 oder neuer kann das Plugin Mozillas Modus für Out-of-process plug-ins (OOPP) verwenden. So reißen die noch auftretenden Plugin-Abstürze nicht den ganzen Browser mit sich in den Abgrund.

Lightspark ist unter GPLv3 lizenziert, die Software lässt sich aus dem Quelltext übersetzen, wie es auf einer Wikiseite beschrieben ist. Daneben gibt es fertige Binärpakete für Ubuntu und Debian im PPA-Archiv der Entwickler. Das in der Installationsanleitung verlinkte RPM-Paket für Fedora 13 ist derzeit noch nicht aktualisiert.

Weitere Informationen gibt es auf den Sourceforge- und Launchpad-Seiten des Projekts.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...
PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 10 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...