Veranstalter der Humble Bundle wird Teil von IGN

Veranstalter der Humble Bundle wird Teil von IGN

IGN übernimmt Humble Bundle, Inc.

Tim Schürmann
17.10.2017 Das Unternehmen Humble Bundle wurde vor allem durch seine gleichnamigen Sonderaktionen bekannt, bei denen man für mehrere Spiele zahlen kann, was man möchte. In einem Blog-Beitrag haben die Macher jetzt die Übernahme durch IGN angekündigt.

Demnach soll es bei Humble Bundle, Inc. vorerst keine Veränderungen geben. Sowohl das „Büro, die Unternehmenskultur und die Mitarbeiter“ würden erhalten bleiben. Es sind also auch in der Zukunft die bekannten Sonderaktionen zu erwarten, zudem bleibt der Humble Store geöffnet.

Wie der Humble-Bundle-Mitgründer Jeffrey Rosen im bereits am Wochenende veröffentlichten Blog-Beitrag schreibt, sollen aber „große Dinge voraus liegen“, die man mit der Hilfe von IGN umsetzen möchte. Welche Änderungen genau geplant sind, verraten die Gründer jedoch nicht.

Beim Kauf eines Humble Bundles oder einer Bestellung im Humble Store geht ein Teil der Einnahmen an wohltätige Zwecke. In ihrem Blog-Beitrag weisen die Gründer darauf hin, dass seit dem Start der Humble Bundle bereits 106 Millionen US-Dollar an gemeinnützige Organisationen geflossen sind.

Hinter dem IGN-Netzwerk steht der Ziff-Davis-Konzern.

Ähnliche Artikel

  • Humble Bundle: PC and Android 11
    Seit gestern Abend ist ein neues Humble Bundle erhältlich. Für das im Rahmen dieser Aktion angebotene Spielepaket darf man zahlen, was man möchte. Ein Teil der Einnahmen geht dabei an gemeinnützige Organisationen.
  • Humble Bundle: PC and Android 9
    Im aktuellen Humble Bundle darf man für vier Spiele zahlen, was man möchte. Wer den aktuellen Durchschnittspreis überbietet, erhält noch zwei weitere obendrauf. Ganz nebenbei unterstützt man auch noch gemeinnützige Organisationen.
  • Humble Indie Bundle 11 gestartet
    In der elften Auflage der beliebten Verkaufsaktion darf man für sechs Linux-Spiele bezahlen, was man möchte. Ein Teil der Einnahmen geht wie immer an einen guten Zweck. Allerdings gibt es diesmal zwei kleinere Wermutstropfen.
  • Humble Indie Bundle X gestartet
    Kaum ist die letzte Humble-Bundle-Aktion ausgelaufen, startet schon wieder eine neue. Auch diesmal darf man für bis zu sechs Spiele bezahlen, was man möchte. Ganz nebenbei unterstützt man auch noch einen guten Zweck.
  • Humble Bundle führt Euro ein
    Bislang konnte man Spiele im beliebten Humble Store nur in Dollar kaufen. Ab sofort ist auch das Zahlen in Euro oder britischen Pfund möglich. Allerdings gibt es dabei ein paar Haken.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...