Velocity 4G

Velocity 4G

LTE-Smartphone von HTC

Ulrich Bantle
15.02.2012
HTC bringt mit dem exklusiv bei Vodafone erhältlichen Velocity 4G ein auf das schnelle LTE-Netz ausgelegtes Android-Handy auf den deutschen Markt.

Das HTC-Smartphone verspricht im LTE-Netz Übertragungsraten von bis zu 50 Mbit/s, technisch seien auch bis zu 100 Mbit/s möglich, so der Hersteller. Zum Vergleich: UMTS überträgt maximal 384 Kbit/s und HSDPA 7,7 Mbit/s. Welche Übertragungsrate Vodafone wählt, ist aber noch abzuwarten.

Das Velocity bringt einen Dualcore-Prozessor mit 1,5 GHz Taktung und ein 4,5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 540 x 960 Pixeln mit. Android ist in Version 2.3.7 mit der HTC-Oberfläche Sense 3.5 dabei. 1 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte interner Speicher, 8 Megapixel-Kamera und 1,3 Megapixel-Kamera für Videotelefonie sind weitere Zutaten. HDMI-Port und Micro-SD-Slot zählen zu den Peripherieverbindungen. HTC nennt den März als Starttermin bei Vodafone aber noch keine Preise. Nur die Farbe "Offwhite" steht fest.

HTC Velocity für LTE-Netze in der Farbe "Offwhite"

Ähnliche Artikel

  • Datenkommunikation per UMTS
    Mit dem freien Vodafone Mobile Connect Card Driver for Linux greifen Sie über UMTS auch unterwegs jederzeit auf Ihre Daten zu. Anders als der Name vermuten lässt, unterstützt das Programm die SIM-Karten aller Mobilfunkanbieter.
  • Betouch E110: Einsteiger-Smartphone mit Android von Acer
    Das relativ günstige Betouch E110 mit Android 1.5 und angepasster grafischer Oberfläche kommt im Mai auf den vertragsfreien Markt.
  • Mobiler UMTS/WLAN-Router von Huawei für alle Netze
    Mit dem rasanten Ausbau der Breitbandnetze erleben mobile UMTS/WLAN-Router einen Höhenflug. Ganz vorn mit dabei: der Huawei E5776.
  • Getunnelt
    Tor gilt trotz intensiver Bemühungen diverser staatlicher Organe als sichere Option für Anonymität im Netz. Doch die Datenraten im Tor-Netz schwanken, sodass viele Nutzer auf einen VPN-Zugang zurückgreifen. Die AnonyMeBox v3 möchte beide Welten bedienen.
  • No Limits
    Vielen gilt ein Breitband-Zugang per DSL oder Kabelmodem als Selbstverständlichkeit. Doch dank neuer Mobilfunktechniken lassen sich auch ohne Kabelanschluss Downloadraten über 200 KByte/s erreichen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLan mit altem Notebook funktioniert nicht mehr
Stefan Jahn, 22.08.2017 15:13, 0 Antworten
Ich habe ein altes Compaq-6710b Notebook mit Linux Mint Sonya bei dem WLan neulich noch funktioni...
Würde gerne openstreetmap.de im Tor-Browser benutzen, oder zu gefährlich?
Wimpy *, 21.08.2017 13:24, 2 Antworten
Im Tor-Netzwerk (Tor-Browser) kann ich https://www.openstreetmap.de/karte.html# nicht nutzen....
Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...