VM-GUI mit neuen USB-Geräten und Sound

VM-GUI mit neuen USB-Geräten und Sound

Aqemu 0.8

Mathias Huber
13.07.2010
Aqemu, eine grafische Benutzeroberfläche für die Virtualisierungstechnologien Qemu und KVM, ist in Version 0.8 mit zahlreichen Neuerungen erhältlich.

Dazu gehört verbesserte USB-Unterstützung mit lesendem Zugriff auf "/sys", "/dev" und "/proc". Es lassen sich nun virtuelle Qemu-Geräte wie Maus, Tastatur, Zeichentablett oder Braille-Zeile anschließen. Daneben arbeitet Aqemu nun auch mit den Soundsystemen Pulseaudio, ESD und SDL zusammen.

Mit Hilfe der Software lassen sich weiterhin nun SMP-Einstellungen vornehmen und die Bootreihenfolge konfigurieren. Beim Entfernen einer virtuellen Maschine werden auf Wunsch alle damit verknüpften Dateien gelöscht. Die Icons der Benutzeroberfläche lassen sich verkleinern, vergrößern und mitsamt dem GUI-Theme austauschen. Schließlich hat der Entwickler den Build der Software nun auf CMake umgestellt.

Aqemu präsentiert Einstellungen für Qemu und KVM auf einer grafischen Oberfläche. In Version 0.8 kommen weitere Konfigurationsmöglichkeiten hinzu.

Aqemu ist unter GPLv2 lizenziert. Auf der Sourceforge-Seite des Projekts steht die Software im Quelltext sowie als Paket für Debian und Ubuntu in 32- und 64-Bit-Versionen zum Download bereit. Ebenfalls erhältlich sind statisch gelinkte Binärversionen, die das eingesetzte GUI-Toolkit Qt 4 gleich mitbringen.

Ähnliche Artikel

  • Angetestet
  • Virtualisierung auf der Kommandozeile mit KVM
    KVM ermöglicht durch seine kleinen, aber feinen Kommandozeilenwerkzeuge, schnell eine virtuelle Maschine zu starten, ohne sich dazu umständlich durch bunte Menüs klicken zu müssen.
  • Software-News
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor; auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise.Virtualisierung unter Linux ist kein einfaches Thema. Wer nicht auf kommerzielle Produkte zurückgreifen möchte, nimmt Qemu – und schlägt sich mit den eher spärlich vorhandenen grafischen Oberflächen dafür herum. Bietet AQEMU einen Ausweg?
  • Virtualisierung mit KVM
    Mit seinen kleinen, aber feinen Kommandozeilenwerkzeugen ermöglicht KVM, mal eben schnell eine virtuelle Maschine zu starten, ohne sich erst umständlich durch bunte Menüs klicken zu müssen.
  • Gnomogramm

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...