Unterstützung für zufällige MAC-Adressen

Unterstützung für zufällige MAC-Adressen

NetworkManager 1.4 veröffentlicht

Tim Schürmann
25.08.2016 In den meisten Distributionen übernimmt der NetworkManager die Einrichtung der Netzwerkkarten. Jetzt haben die Entwickler eine neues „Major Release“ veröffentlicht, das zwar interessante, aber überschaubare Änderungen mitbringt.

Der NetworkManager 1.4 kann jetzt bei Ethernet-Schnittstellen die MAC-Adresse auswürfeln. Dies soll vor allem das Tracking erschweren. Benutzer können eine komplett zufällige Adresse wählen oder einfach unterschiedliche MAC-Adressen in verschiedenen Netzen verwenden. Für WLAN-Geräte stehen die gleichen Modi zur Verfügung, wobei der NetzworkManager dabei nicht mehr auf die Hilfe von wpa-supplicant angewiesen ist.

Des Weiteren gibt es eine API, über die sich Snapshots der Netzwerkkonfiguration nutzen lassen, die nach einem Timeout automatisch ein Rollback durchführen. Diese Schnittstelle sollen vor allem Konfigurationswerkzeuge wie Cockpit nutzen.

Eine neue „dns-priority“-Eigenschaft bei den IPv4- und IPv6-Einstellungen kann dazu benutzt werden, die Reihenfolge der Server in der resolv.conf festzulegen. Zudem lassen sich jetzt die Tokenised IPv6 Identifiers konfigurieren.

Das Kommandozeilentool „mmcli“ haben die Entwickler ebenfalls verbessert und sich dabei an Nutzervorschlägen orientiert. So ist jetzt die Syntax von „connection add“ konsistent mit „connection modify“. Ohne Parameter liefert „mmcli“ jetzt einen Überblick über alle Netzwerkschnittstellen (ähnlich zu ifconfig).

Sämtliche Neuerungen listet die offizielle Ankündigung auf.

Ähnliche Artikel

  • NetworkManager 0.7.1 mit großen Verbesserungen
    Auf der Mailingliste des Projekts kündigte Dan Williams die neue Version 0.7.1 des NetworkManager an, die einige Änderungen vorweisen kann.
  • Moderne Dauerwellen
    Fast alle Distributionen bringen mittlerweile grafische Tools mit, um WLAN einzurichten. Doch taugen die grafischen Konfiguratoren auch etwas? Wir stellen die wichtigsten vor.
  • Gut verbunden
    WLAN ist keine Hexerei: Mit wenigen Befehlen auf der Kommandozeile bringen Sie Ihren Rechner ins drahtlose Netz.
  • Network Manager 0.9 ist fertig

    Mit Version 0.9 des Network Manager ist eine stabile Release der Netzwerktoolsammlung erschienen, das laut dem bei Gnome angesiedelten Projekt eine Menge Neuerungen bietet.
  • Lokales Netzwerk aufbauen
    Um über einen Router mit integriertem DHCP-Server ins Internet zu gelangen, verbinden Sie einfach Ihren Rechner über ein Kabel mit diesem und los gehts. Was aber tun, wenn Sie feste IP-Adressen brauchen, um etwa einen Server zu nutzen?

Kommentare

Aktuelle Fragen

sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 0 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...
Anfänger sucht Ratschläge
Alucard Nosferatu, 18.01.2018 21:56, 1 Antworten
Guten Tag, meine Wenigkeit würde gerne auf einer meiner Festplatten von meinen Feldrechnern e...
Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...