Konvertierungshelfer

Unoconv für freie Office

Unoconv für freie Office

Mathias Huber
17.04.2012
Unoconv, ein Kommandozeilenprogramm zur Dokumentenkonvertierung mit Libre Office, ist in aktualisierter Version 0.5 verfügbar.

In der ersten Release seit sich Libre Office von Open Office abgespalten hat wurden einige Schreibungen korrigiert. Sie beziehen sich jetzt auf Libre Office. Dennoch arbeitet Unoconv nach wie vor auch mit Open Office zusammen. Es sucht automatisch nach den Programm- und Bibliotheksdateien der beiden freien Bürosuites.

Daneben gab es Anpassungen für Gentoo Linux, Windows, Mac OS X und OpenBSD sowie für die neuen Optionen mit zwei Minuszeichen seit Libre Office 3.4.

Das Python-Programm Unoconv verwendet die Uno-Schnittstelle des Open-Source-Office, um Dokumentenumwandlungen durchzuführen. So lässt sich ein Konvertierungsdienst aufsetzen, der zahlreiche Formate von Open Document über PDF, Docbook und Star Office bis zu Microsoft Office unterstützt.

Unoconv ist unter GPLv2 lizenziert. Weitere Informationen und den aktuellen Quellcode gibt es auf der Unoconv-Seite des Entwicklers Dag Wieers.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 0 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 0 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...