Unity 2-D fliegt aus Ubuntu 12.10

Unity 2-D fliegt aus Ubuntu 12.10

Eine Codebasis für Unity

Kristian Kißling
17.08.2012 Ubuntu 12.10 wird erstmals kein Unity 2-D mehr an Bord haben. Die Entwickler haben die Pakete für den 2-D-Desktop komplett aus der aktuellen Entwicklerversion 12.10 entfernt.

Das schreibt Jason Warner in einer E-Mail auf der Ubuntu-Desktop-Liste. Es gebe nun lediglich noch eine Code-Basis für den Ubuntu-Desktop und keine Unterschiede mehr zwischen den Desktops für aktuelle und ältere Rechner. Letztere können zukünftig - als Alternative zu Unity 3-D - LLVMpipe verwenden: Dieser Treiber auf Gallium3D-Basis ermöglicht es Grafikkarten, OpenGL über Sofware-Rendering zu nutzen, ohne dafür spezielle Treiber zu benötigen.

Die LLVMpipe-Implementierung befinde sich laut Warner aktuell noch in der Entwicklung, die Anpassungen würden vermutlich erst mit Ubuntu 13.04 abgeschlossen sein. Zudem werde auch LLVMpipe nicht auf allen Systemen laufen. Besitzern älterer Rechner empfiehlt Warner daher, bei Ubuntu 12.04 zu bleiben oder einen anderen Desktop zu verwenden - in Frage kommen hier vermutlich Lubuntu und Xubuntu mit LXDE bzw. Xfce.

Ähnliche Artikel

  • EasyLinux-Nachrichten
  • Beta 1 von Ubuntu 12.10
    Gestern Abend erschien die erste Beta-Version von Ubuntu 12.10, das den Codenamen "Quantal Quetzal" trägt. Der exotische Vogel trägt bereits jetzt einige Neuerungen unter dem Gefieder.
  • Ubuntu mit Gnome Shell statt Unity
    Längst nicht alle Ubuntu-Anwender können sich vorbehaltslos für den Unity-Desktop begeistern. Wer trotzdem nicht gleich die Distribution wechseln will, dem verspricht Ubuntu Gnome 13.04 einen Ausweg.
  • Ubuntu 12.10 erschienen
    Ubuntu 12.10 trägt den Codenamen "Quantal Quetzal" und soll die Distribution stärker mit dem Internet verbinden. Dabei helfen sollen nicht nur spezielle Linsen mit Web-Anbindung, sondern auch Web Apps und kontroverse Produktsuchen.
  • Ubuntu 12.10 im Überblick
    Ubuntu 12.10 wirkt wie ein generalüberholtes 12.04 LTS und wartet mit wenig Überraschungen auf. Zudem finden manche Neuerungen keine ungeteilte Zustimmung bei den Anwendern.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...