Aufmacher News

Unilever migriert doch nicht auf Linux

Max Jonas Werner
01.09.2005

Nach einem Bericht des News-Portals silicon.com sagt Unilever, einer der größten Konsumgüterhersteller der Welt (Axe, Dove, Langnese, Iglo), seine Pläne zur Linux-Migration ab. Chief Information Officer (CIO) Neil Cameron begründete den Schritt damit, dass sich die Marktsituation in den letzten Jahren geändert habe und eine Umstellung der Unix-Systeme auf Linux keine Kostenvorteile mehr bringen würde.

Die Pläne, Linux einzusetzen, beruhten größtenteils auf einem Finanzmodell, das mittlerweile nicht mehr funktioniere, so Cameron. Nichtsdestotrotz spiele Linux eine wichtige Rolle in Unilevers IT-Infrastruktur, etwa in den Firewall-Systemen des Unternehmens.

Im Jahr 2003 hatte Unilever angekündigt, seine Unix-Systeme, die vor allem sehr große SAP-Applikationen hosten, komplett auf Linux umzurüsten und damit 66 Millionen Pfund (etwa 90 Millionen Euro) zu sparen. Insgesamt umfasst das Budget der IT-Abteilung 800 Millionen Euro.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 1 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...