Überarbeitetes Dell-Notebook mit vorinstalliertem Ubuntu 16.04

Überarbeitetes Dell-Notebook mit vorinstalliertem Ubuntu 16.04

Dell XPS 13 Developer Edition

Tim Schürmann
05.10.2016 Dell hat eine überarbeitete Fassung seines XPS 13-Notebooks vorgestellt, das neben Windows auch mit Ubuntu 16.04 LTS erhältlich ist. Es nutzt Intel-Prozessoren der Kaby-Lake-Serie und kommt mit einem sogenannten InfinityEdge-Display.

In Europa haben Käufer die Wahl zwischen Modellen mit:

  • Intel Core i5 (der 7. Generation), 8 GByte Hauptspeicher, 256 GByte SSD und einer Auflösung von 1920x1080 (FHD)
  • Intel Core i7 (der 7. Generation), 8 GByte Hauptspeicher, 256 GByte SSD und einer Auflösung von 3200x1800 (QHD+) mit Touch-Display
  • Intel Core i7 (der 7. Generation), 16 GByte Hauptspeicher, 512 GByte SSD und einer Auflösung von 3200x1800 (QHD+) mit Touch-Display

Alle Konfigurationsvarianten bringen die sogenannten Killer Wireless Cards von Qualcomm Atheros mit, die WLAN und Bluetooth bereitstellen. Für die Killer Wireless Cards stehen quelloffene Linux-Treiber zur Verfügung, die bereits auf den Geräten vorinstalliert sind.

Die Preise beginnen in Deutschland ab rund 1250 Euro, in den USA verkauft Dell das Notebook ab 950 US-Dollar. Im deutschen Online-Shop findet man die XPS 13-Modelle besonders schnell, wenn man nach der Auswahl des XPS 13 als Filter unter „Betriebssystem“ den Punkt „Ubuntu“ wählt.

Ähnliche Artikel

  • Dell-Notebooks mit Ubuntu 14.04 LTS
    Wer ein Dell-Notebook aus der Precision-Reihe kauft, darf ab sofort auch Ubuntu 14.04 LTS als vorinstalliertes Betriebssystem wählen. Konkret handelt es sich um die Modelle Precision 5510, 3510, 7510 und 7710.
  • Dell kündigt neue Precision-Workstations und Notebook an
    Seit 20 Jahren bietet Dell Workstations der Precision-Reihe an. Pünktlich zum Jubiläum soll es überarbeitete Rechner geben. Die Jubiläumsedition des Notebooks Precision 5520 lässt sich schon jetzt mit Ubuntu vorbestellen.
  • Dell bringt neue Notebooks und All-In-One-PC mit Ubuntu
    Dell hat neue Rechner angekündigt, die auch mit Ubuntu zu haben sind. Das Notebook Dell Precision 3520 ist ab sofort erhältlich. In Kürze folgen weitere Laptops sowie im Frühjahr ein All-In-One-PC. Wer zudem Ubuntu ordert, zahlt 100 Dollar weniger.
  • Frisch serviert
    In unserem Test treten die beiden aktuellen Notebooks Dell Precision M3800 und Tuxedo Book XC1505 gegeneinander an. Beide bieten sich als Ersatz für einen Desktop-PC an und starten ein vorinstalliertes Ubuntu.
  • Dell Notebook XPS 13 mit Ubuntu erhältlich
    Das Notebook Dell XPS 13 Developer Edition ist jetzt auch in Deutschland mit Ubuntu 14.04 als Betriebssystem erhältlich. Käufer können zwischen verschiedenen Ausstattungen wählen, die Preise beginnen derzeit bei 1.159 Euro Netto.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...