Aufmacher News

Ubuntu in Asien

Max Jonas Werner
19.12.2005

Mit einer Gruppe von Canonical-Mitarbeitern wird Mark Shuttleworth, der Gründer der Ubuntu-Distribution im nächsten Jahr über einen Monat lang die asiatischen Staaten bereisen. Ziel ist es, Ubuntu in Asien bekannter zu machen, vor allem bei Regierungen, Hardware-Herstellern und Systemhäusern. Außerdem will Shuttleworth natürlich auch Ubuntu-Mitglieder aus den lokalen Communities treffen.

Der Zeitplan für diese Odyssee ist recht straff. Am 18. Januar geht es mit der ersten Station Islamabad (Pakistan) los. Weitere Orte, in denen das Ubuntu-Team auflaufen wird sind Bangalore, Singapur, Tokio, Seoul, Peking und Hongkong. Die Aufenthaltsdauer beträgt dabei meistens nicht mehr als zwei Tage, in denen Shuttleworth jeweils ein Businessfrühstück mit lokalen Firmen und Treffen mit den Ubuntu-Mitgliedern absolvieren will.

Im Ubuntu-Wiki findet sich der komplette Zeitplan. Für jede Station gibt es eine eigene Wikiseite, in der interessierte Firmen/Gruppen sich eintragen können, um das Ubuntu-Team zu treffen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...