Ubuntu Women wählt Teamleiterin

Ubuntu Women wählt Teamleiterin

Amber Graner

Marcel Hilzinger
18.01.2010 Das Ubuntu Women Projekt kümmert sich unter anderem um die Anliegen von Frauen im männerdominierten Linux-Business. Das Projekt hat jetzt erstmals eine Leiterin ernannt.

Zu den bekanntesten Mitgliedern des bislang ohne feste Struktur arbeitenden Ubuntu-Women-Projekts gehören zum Beispiel Elizabeth Krumbach aus den USA, die Australierin Melissa Draper und Laura Czajkowski aus Irland, die regelmäßig über ihre Aktivitäten innerhalb des Ubuntu-Projekts bloggen.

Aus den drei Kandidatinnen, die sich für die Wahl zur Leiterin des Ubuntu-Women-Projekts aufstellten, haben die Mitgliederinnen nun die Amerikanerin Amber Graner als Teamchefin gewählt. Amber wird das Projekt über die folgenden sechs Monate leiten und in dieser Zeit auch ein formelles Wahlteam für die nächste Wahl aufstellen. Das Ubuntu-Women-Projekt arbeitete seit seiner Entstehung 2005 ohne offizielles Führungsgremium.

Ähnliche Artikel

  • Ubuntu Friendly sucht Feedback
    Das Projekt "Ubuntu Friendly" will Rechner identifizieren, die mit Hilfe von Ubuntu gut laufen.
  • Kurse bei Debian-Women-Projekt

    Das Debian-Women-Projekt hält eine Reihe von IRC-Schlug zu technischen Themen ab. Am Donnerstag, 18. November, um 21 Uhr MHZ geht der erste Kurs über die Bühne.
  • Ubuntu-Women-Team verlost ein Netbook zum Weltspieltag
    Das Ubuntu-Women-Team sucht zum Weltspieltag die besten Ubuntu-Mädchenportraits. Die Einsendung mit dem besten Motiv wird mit einem Netbook prämiert.
  • Women in Free Software publizieren Erkenntnisse

    Das Treffen "Women in Free Software" von Free Software Foundation und Gnome im September vergangenen Jahres hat seine Ergebnisse zusammengefasst und eine Webseite zum Sammeln weiteren Materials publiziert.
  • News
    Es tut sich was in der Open-Source-Gemeinde – ein neues Forum erblickte kürzlich das Licht der Welt. KDE-Women ist der Name eines Projektes, das schon lange in den Köpfen einiger KDE-Fans herumgeisterte. Auf der Systems in München letztes Jahr nahm die Idee dann erste Formen an. Zwischen Weihnachten und Neujahr schließlich lockte ein Meeting rund 15 KDE-Begeisterte an, die nächtelang programmierten, Icons zeichneten und Katie als Maskottchen für KDE-Women feierten.

Kommentare
Hochinteressante Nachricht!
derhans (unangemeldet), Montag, 18. Januar 2010 11:29:22
Ein/Ausklappen

Eine der interessantesten Nachrichten, die ich seit langem auf dieser Seite gelesen habe.
Leider fehlt dazu die Basisinfo zum tieferen Verständnis: was sind denn die besonderen Anliegen der Frauen im Linux-Bereich?
happy thinking...


Bewertung: 295 Punkte bei 71 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Hochinteressante Nachricht!
Marcel Hilzinger, Montag, 18. Januar 2010 12:16:54
Ein/Ausklappen

Proprietäre Software: ca. 25 Prozent Frauenanteil
Open-Source-Software: ca. 2 Prozent Frauenanteil

Das ist aber nur eines von diversen Anliegen. Details auf der Projekt-Homepage.




Bewertung: 298 Punkte bei 71 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Hochinteressante Nachricht!
Julian (unangemeldet), Montag, 18. Januar 2010 14:05:44
Ein/Ausklappen

und wie soll sich das ändern?


Bewertung: 280 Punkte bei 68 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 1 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...
WLan mit altem Notebook funktioniert nicht mehr
Stefan Jahn, 22.08.2017 15:13, 0 Antworten
Ich habe ein altes Compaq-6710b Notebook mit Linux Mint Sonya bei dem WLan neulich noch funktioni...
Würde gerne openstreetmap.de im Tor-Browser benutzen, oder zu gefährlich?
Wimpy *, 21.08.2017 13:24, 2 Antworten
Im Tor-Netzwerk (Tor-Browser) kann ich https://www.openstreetmap.de/karte.html# nicht nutzen....