Aufmacher News

Ubuntu-Server-Team gegründet

Jörg Luther
15.12.2005

Mit der kommenden Release Ubuntu 6.04 ("Dapper Drake") wird es erstmals eine langfristig unterstützte Ubuntu-Spielart für den Server geben: Bis fünf Jahre nach der Freigabe im April 2006 sollen Security-Updates bereitgestellt werden. Um die Optimierung für den Server-Einsatz kümmert sich das neu gegründete Ubuntu-Server-Team [1].

Zur sechsköpfigen Mannschaft zählen drei Mitglieder des Ubuntu Core Development Team, zwei Entwickler aus dem Umfeld des Clustering-Projekts OpenSSI [2] sowie der Owner des Ubuntu Instant Server Development Teams. Das Sixpack sucht allerdings noch dringend Verstärkung für die weitere Entwicklung.

Zwar gab es bereits für Ubuntu 5.10 eine eigene Server-Variante [3], die sich jedoch nach Ansicht der neuen Entwicklerriege "nur" für Edge-Services wie Web, Mail oder Firewall eignet. Nach der überraschenden IBM-DB2-Zertifizierung für Ubuntu peilt man nun auch höhere Ziele an, wie etwa Virtualisierung, Hochverfügbarkeit und High Performance Computing.

Eine vorläufige Liste der Spezifikationen [4] für den Dapper-Server findet sich im Ubuntu-Wiki. Außerdem hat das Team angekündigt [5], Daily Builds der Servervariante über cdimages.ubuntu.com zu Testzwecken bereitzustellen. Momentan führt der angegebene Download-Link [6] jedoch noch ins Leere.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...