Stabilisiert

Ubuntu 11.10 Beta 2

Ubuntu 11.10 Beta 2

Kristian Kißling
23.09.2011 Ubuntu 11.10 Beta 2 ist da und bringt einige Änderungen mit, insbesondere im Server-Bereich. Dazu gehören Orchestra, Juju und die Wiedereinführung von Xen.

Die Beta 2 bringt eine neue Version von Unity und Compiz mit, die - gemäß den Release Notes - ein paar Änderungen enthält. So heißen die "places" jetzt "lenses", vermutlich sind hier die Dateinamen gemeint. In diesem Zuge wurden weitere fortgeschrittene Filter eingeführt, die den Anwender nach Bewertungen und Kategorien filtern lassen.
OneConf hält die installierten Dateien auf mehreren Rechnern synchron. Dabei werden Informationen über die installierte Software in Ubuntus Cloud UbuntuOne gespeichert und bei Bedarf abgerufen und auf andere Ubuntu-Rechner übertragen.

Die weiteren beschriebenen Änderungen umfassen das neue [Alt]+[Tab]-Fenster, eine Musiklinse für Banshee, über die man direkt auf Musikdateien der privaten Sammlung zugreift und eine bessere Performance von Launcher und Panel. Das Software-Center wurde optisch weiter überarbeitet und alleinstehende Debian-Pakete lassen sich nun schneller installieren. Gnome 3.2 soll demnächst das aktuelle, instabile Gnome 3.1.92 ablösen. Kubuntu bringt indes nicht nur KDE 4.7, sondern auch ein neues Software-Center sowie einen Paketmanager in der Muon Suite 1.2 mit. Ebenfalls an Bord ist Amarok 2.4.3.

Im Serverbereich weisen die Ubuntu-Entwickler auf Orchestra hin. Die Software koordiniert alle nötigen Tools, um ein auf Ubuntu-Servern basierendes Rechenzentrum für Unternehmen aufzusetzen und zu verwalten. Auch die meisten OpenStack-Komponenten kommen in der Beta zum Einsatz, der Rest folgt in Kürze. Juju soll sich um das Ausrollen der Serverdienste wie OpenStack in der Cloud und auf normaler Hardware kümmern. Der Xen Hypervisor ist wieder an Bord und an den identifizierten Fehlern wird gearbeitet. Nicht zuletzt heißen die Cloud-Abbilder jetzt "Ubuntu Cloud Images" und sind hier zu finden.

Wer die Beta 2 herunterladen will, wird unter den folgenden Links fündig:

Ähnliche Artikel

  • Erste Beta von Ubuntu 11.10
    Die erste Betaversion von Ubuntu 11.10 erlaubt es unter anderem, 32-Bit-Pakete auf 64-Bit-Systemen zu installieren. Thunderbird und Déjà Dup sind neu dabei. Änderungen gibt es zudem für die DVD-Variante.
  • Erste Alpha von Ubuntu 11.10
    Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Schon gibt es eine erste Alpha von Ubuntu 11.10 die bereits die wesentlichen Gnome-3-Bibliotheken enthält.
  • Alpha 3 von Ubuntu 11.10 ("Oneiric Ocelot")
    Allmählich nimmt Ubuntu 11.10 Gestalt an: Gestern wurde die dritte Alpha-Version auf der Ubuntu Announce Mailingliste angekündigt.

  • Die zweite Alpha von Ubuntu 11.10
    Ubuntu 11.10 entwickelt sich. Die zweite Alpha steht seit gestern auf den Servern zum Download bereit. Thunderbird kommt dabei erstmals als Standard-E-Mail-Lösung zum Einsatz. Auch erste Komponenten von Gnome 3.1 sind mit von der Partie.
  • Oneiric Ocelot

    Pünktlich zum geplanten Termin haben die Entwickler die inzwischen 15. Ubuntu-Ausgabe mit dem Codenamen Oneiric Ocelot fertig gestellt.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...