Mehr Transparenz

Twitter veröffentlicht Transparency Report

Twitter veröffentlicht Transparency Report

Ulrich Bantle
03.07.2012
Inspiriert von den Kollegen bei Google hat sich auch der Dienst Twitter entschieden, einen so genannten Transparency Report zu veröffentlichen, der unter anderem Anfragen von Behörden zur Löschung von Beiträgen offenbart.

Twitter hat sich symbolisch den Independence Day als Veröffentlichungsdatum ausgewählt, heißt es in einem Blogbeitrag zum Report. Der kurz zuvor veröffentlichte Report soll Einblicke in Regierungsanfragen nach Nutzerinformationen, Aufforderungen zur Zurückhaltung von bestimmten Content und Ansprüche von Urhebern gegen Veröffentlichungen enthalten. Im Twitter Transparency Report nachzulesen ist auch die jeweilige Reaktion von Twitter auf die Anfragen, sprich ob der das Unternehmen entsprechend reagiert hat oder nicht. Die nun veröffentlichten Daten reichen zurück bis zum Jahresanfang 2012. Aus Deutschland liegen die Anfragen nach Nutzerinformationen unter zehn.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...