Opensuse-Entwicklung

Tumbleweed verzichtet auf Systemd

Tumbleweed verzichtet auf Systemd

Mathias Huber
21.09.2011
Greg Kroah-Hartman möchte das Init-System Systemd aus dem Opensuse-Zweig Tumbleweed entfernen.

Bei Tumbleweed handelt es sich um eine Rolling-Release-Ausgabe des jüngsten stabilen Entwicklungsstands von Opensuse. Gerade hier, schreibt deren Betreuer Kroah-Hartman auf der Factory-Mailingliste sei es zu einer ungünstigen Konstellation gekommen: Einige von Systemd benötigte Pakete seien noch nicht stabil genug für Tumbleweed.

Damit sich die Opensuse-Entwickler auf die Integration des Init-Systems in die kommende Opensuse-Release 12.1 konzentrieren können, werde er Systemd aus Tumbleweed entfernen, fährt er fort. So möchte er die Entwickler von Tumbleweed-spezifischen Problemen entlasten. Laut seiner Mitteilung können Anwender das Paket mit der Kommandozeile "zypper rm systemd" entfernen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.