Vortrag über Internet-Anonymisierung

Tor-Projektleiter spricht an der TU München

Tor-Projektleiter spricht an der TU München

Mathias Huber
11.07.2013
Roger Dingledine and Jacob Appelbaum vom Anonymisierungsprojekt Tor halten am Mittwoch, 24. Juli 2013, einen Vortrag an der Technischen Universität München.

Der englischsprachige Vortrag findet um 18 Uhr bei freiem Eintritt im Forschungszentrum Garching bei München statt, im Hörsaal HS1 der Fakultät für Informatik, Boltzmannstr. 3. Die Anfahrt per Auto und U-Bahn ist derzeit durch Baustellen erschwert, die TU hat eine Informationsseite für Besucher eingerichtet.

Der Vortrag trägt den Titel "Tor and the Censorship Arms Race: Lessons Learned" und reflektiert das technische und soziale Wettrüsten des Anonymisierungsprojekts mit allerhand Zensurmaßnahmen weltweit. Beispielsweise hat es bei den Iranischen Wahlen 2009 und den Demonstrationen des Arabischen Frühlings eine Rolle gespielt. Ansätze für die zukünftige Arbeit möchte der Projektleiter Roger Dingledine ebenfalls vorstellen.

Das Tor-Netzwerk verpackt Internet-Datenverkehr in zahlreiche Routing-Layer, vergleichbar den Schalen eine Zwiebel, weshalb man auch von "Onion Routing" spricht. Die freie Server- und Client-Software wird nach Angaben des Projekt von rund einer halben Million Menschen täglich genutzt. Weitere Informationen gibt es unter https://www.torproject.org.

Related content

Kommentare