Tine 2.0 mit komplettem Kalender und Mail

Tine 2.0 mit komplettem Kalender und Mail

Leonie kann's

Mathias Huber
07.08.2009 Das Projekt Tine 2.0 hat die Version 2009/07 seiner webbasierten Groupware fertiggestellt. Das Release mit dem Codenamen Leonie vervollständigt den Funktionsumfang durch Kalender und Mail.

Das neue Kalendermodul kann beliebig viele private und öffentlich Kalender verwalten. Die Berechtigungen lassen sich dabei individuell einstellen. Der Anwender kann neben den Tine-2.0-Usern auch Kontakte aus seinem Adressbuch einladen. Als besonders benutzerfreundliche Eigenschaft heben die Entwickler das Drag & Drop samt Aufziehen von Terminen hervor - der Kalender fühle sich wie eine Desktop-Anwendungen an.

Die Mail-Komponente unterstützt mehrere IMAP-Konten pro Benutzer, bietet erweiterte Filtermöglichkeiten und beherrscht die IMAP-Ordnerverwaltung.

Per Active Sync lassen sich Daten inklusive Terminen und Aufgaben mit Mobilgeräten synchronisieren, auch per Push-Verfahren. Anwendern in Amerika steht das Active-Sync-Modul allerdings nicht zur Verfügung. Als Grund verweisen die Macher auf Patentprobleme in den USA.

Tine 2.0 steht unter der Open-Source-Lizenz AGPLv3, die Entwickler haben eine Demo-Website mit der aktuellen Version bestückt. Daneben steht der PHP-Quelltext auf der Projektseite zum Download als Tarball bereit.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...