Tech Preview von Wayland in Fedora 20

Wayland
Wayland

Neue Fenster

Tim Schürmann
11.09.2013 Red Hat und Intel arbeiten mit Hochdruck an einer Portierung von GNOME auf den designierten X11-Nachfolger Wayland. Schon in Fedora 20 sollen Anwender eine Tech-Preview installieren können.

Wie Christian Schaller in seinem Blog-Beitrag erläutert, gilt es dazu vor allem die GNOME-Shell in einen Wayland-Compositor umzuwandeln. Den Beispiel-Compositor Weston möchte das Team nicht verwenden.

Im kommenden Fedora 20 sollen Anwender im GDM die Wahl haben, auf eine Wayland-Session mit GNOME-Desktop umzuschalten. Christian Schaller weist darauf hin, dass man in dieser Session zwar Programme starten können soll, diese aber sehr wahrscheinlich (noch) nicht sehr stabil laufen werden. Die Entwickler wollen damit primär die Einstiegsschwelle für Entwickler heruntersetzen.

Eine stabil laufende Version von GNOME und Wayland peilt das Team für Fedora 21 an. Den aktuellen Status der Portierung verzeichnet eine eigene Seite im GNOME-Wiki .

Ähnliche Artikel

  • Chromium-Wayland macht Fortschritte, Hawaii soll in Fedora landen
    Der X11-Nachfolger Wayland findet immer breitere Zustimmung und Beachtung. Intel portiert derzeit Chromium im Projekt Ozone-Wayland auf Wayland, die neue Desktop-Umgebung Hawaii möchte in Fedora 22 aufgenommen werden und der Compositor Weston läuft mit DirectFB.
  • Fedora Rawhide nutzt standardmäßig X11-Nachfolger
    Die Entwicklerversion von Fedora startet ab sofort standardmäßig nicht mehr X11, sondern dessen designierter Nachfolger Wayland. Das kündigte Ray Strode hat auf der Mailingliste des Fedora-Projekts an.
  • EasyLinux-News
  • Desktop-Shell für Wayland auf dem Rasperri Pi
    Die Firma Collabora arbeitet seit über einem Jahr zusammen mit der Raspberri Pi Foundation an einem Web-Browser und einer Portierung der X11-Alternative Wayland. Jetzt hat das Unternehmen eine frühe Version einer passenden Desktop-Shell für den beliebten Mini-PC veröffentlicht.
  • Neues vom X11-Nachfolger Wayland
    Die Entwicklung am designierten X11-Nachfolger Wayland geht munter weiter. Derzeit erhält das System weitere interessantere Erweiterungen. Darüber hinaus haben die Entwickler den Code für die Eingabegeräte in eine eigene Bibliothek ausgelagert.

Kommentare

Aktuelle Fragen

thema ändern
a b, 29.05.2016 16:34, 0 Antworten
Hallo Linuxer zuerst alle eine schönen Sonntag, bevor ich meine Frage stelle. Ich habe Ubuntu 1...
Ideenwettbewerb
G.-P. Möller, 28.05.2016 10:57, 0 Antworten
Liebe User, im Rahmen eines großen Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Technologie- und Innova...
Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...