Editor

Tea 30.0.0 mit Labels

Tea 30.0.0 mit Labels

Mathias Huber
28.06.2011
Der freie Texteditor Tea ist in Version 30.0.0 mit neuen Features erhältlich.

Zu den Neuerungen gehören Etiketten (Labels), die der Anwender seinem Quelltext hinzufügen kann. Sie dienen zur Navigation durch große Dateien und lassen sich aus dem Menü anspringen. Die Kommentarzeichen, mit denen die Etiketten markiert werden, lassen sich konfigurieren.

Daneben kann der Anwender im Tea-Editor lokale Schriftdateien verwenden, die nicht auf dem Betriebssystem installiert sind. Sie lassen sich als TTF- oder OTF-Dateien der Anwendung hinzufügen, die in "~/.config/tea/userfonts.txt" eine eigenen Fonts-Datenbank führt.

Tea ist in C++ und Qt 4 umgesetzt und unter GPLv3 lizenziert. Der Editor für XML, HTML, Docbook und Latex besitzt einen Dateimanager, Lesezeichen, eine Todo-Liste und unterstützt Vorlagen, Code-Schnipsel und Sitzungen.

Die neue Version 30.0.0 steht auf der Tea-Homepage im Quelltext für Linux/Unix sowie als Windows-Executable zum Download bereit.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...