Tanglu aktualisiert Pakete und startet unter UEFI

Tanglu aktualisiert Pakete und startet unter UEFI

Tanglu 4 veröffentlicht

Tim Schürmann
13.06.2017 Die Entwickler der Distribution Tanglu haben eine neue Version freigegeben. Diese aktualisiert nicht nur die enthaltene Software, sondern nutzt auch ein zusammengeführtes /usr-Verzeichnis. Darüber hinaus startet Tanglu 4 erstmals auf reinen UEFI-Systemen.

Tanglu 4 basiert auf Debian. Als Desktop-Umgebungen stehen KDE Plasma 5.8 und Gnome 3.20 bereit. Letztgenannte Desktop-Umgebung haben die Entwickler um einige Teile aus Gnome 3.22 ergänzt. Zudem haben die Entwickler das Plasma-Design anhand von Vorschlägen der KDE-Designer aktualisiert.

Tanglu nutzt zudem jetzt das UsrMerge-Konzept. Dabei sind die Verzeichnisse „/bin“, „/sbin“ und „/lib“ nur noch symbolische Links in die entsprechenden Unterordner von „/usr“. Damit liegen ab sofort alle Programme gebündelt unter „/usr“. Anwender sind unter Tanglu an dieses Schema gebunden, anders als in anderen Releases gibt es kein Zurück zur alten Verzeichnisstruktur.

Die Distribution startet zudem jetzt auch auf UEFI-Systemen ohne Legacy-Support. Secure Boot unterstützt Tanglu 4 allerdings weiterhin nicht.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

EasyBCD/NeoGrub
Wolfgang Conrad, 17.12.2017 11:40, 0 Antworten
Hallo zusammen, benutze unter Windows 7 den EasyBCD bzw. NEOgrub, um LinuxMint aus einer ISO Dat...
Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...