Syllable mit Cheyenne

Syllable Server 0.4: Schlankes System mit Cheyenne Webserver

Syllable Server 0.4: Schlankes System mit Cheyenne Webserver

Mathias Huber
09.06.2010 Das Syllable-Projekt hat Version 0.4 seines Server-Betriebssystems veröffentlicht. Rund die Hälfte aller Pakete erhielt ein Update.

Der Linux-Kernel des Server-Betriebssystems trägt die Versionsnummer 2.6.27.44. Als neues Paket ist die effektive Komprimierungssoftware XZ-Utils hinzugekommen, die den LZMA-Algorithmus beherrscht. Sie kommt nun auch für die Pakete des Systems zum Einsatz.

Als Spezialität bringt Syllable die jüngste Entwicklerversion von Cheyenne mit. Der BSD-lizenzierte Webserver und das Framework Uniserve ermöglichen persistente Full-Duplex-Verbindungen mit modernen Webbrowsern.

Eine wichtige Änderung: Das Root-Konto heißt nun "system". Der Admin loggt sich aber als "administrator" ein und verschafft seinen Befehlen mittels Sudo die erforderlichen Superuser-Rechte. Weitere Details nennt das ausführliche Changelog.

Syllable Server 0.4 steht als schlankes Installationsarchiv von 92 MByte zum Download bereit.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Empfehlung gesucht Welche Dist als Wirt für VM ?
Roland Fischer, 31.07.2015 20:53, 0 Antworten
Wer kann mir Empfehlungen geben welche Distribution gut geeignet ist als Wirt für eine VM für Win...
Plugins bei OPERA - Linux Mint 17.1
Christoph-J. Walter, 23.07.2015 08:32, 2 Antworten
Beim Versuch Video-Sequenzen an zu schauen kommt die Meldung -Plug-ins und Shockwave abgestürzt-....
Wird Windows 10 update/upgrade mein Grub zerstören ?
daniel s, 22.07.2015 08:31, 5 Antworten
oder rührt Windows den Bootloader nicht an? das ist auch alles was Google mir nicht beantw...
Z FUER Y UND ANDERE EINGABEFEHLER AUF DER TASTATUR
heide marie voigt, 10.07.2015 13:53, 2 Antworten
BISHER konnte ich fehlerfrei schreiben ... nun ist einiges drucheinander geraten ... ich war bei...
PCLinuxOS lässt sich nicht installieren
Arth Lübkemann, 09.07.2015 18:53, 6 Antworten
Hallo Leute, ich versuche seit geraumer Zeit das aktuelle PCLinuxOS KDE per USB Stick zu insta...